• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Nach 26 Jahren „rausgeworfen“

20.07.2018

Mentzhausen 26 Jahre lang war Ute Kamp in der Integrativen Kindertagesstätte Mentzhausen tätig. Und nun wurde die langjährige Leiterin rausgeworfen. Wie konnte das passieren?

Doch der Reihe nach. Im Kalender stand die Verabschiedung der Lehmderin Ute Kamp, die in den Ruhestand geht. In der Sporthalle trugen die Mädchen und Jungen gekonnt Episoden aus dem Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ vor. Ute Kamp anerkennend zu ihren Sprösslingen: „Daumen hoch, das habt ihr fein gemacht!“ Und Nachfolgerin Elke Bongartz ergänzte: „Das Offizielle folgt später, sonst wird den Kindern zu langweilig.“

Denn ohne Worte ging es selbstverständlich nicht: „Jubel, Trubel, Heiterkeit. Für mich ist am Ende alles gut“, meinte die scheidende Leiterin knapp. Der Bürgermeister Henning Kaars (UWG) sprach Anerkennung an Ute Kamp aus. Sie stand der Einrichtung seit der Eröffnung des Kindergarten in Mentzhausen vor fast 26 Jahren – der Beginn war ein Raum nebenan in der Grundschule – immer vor: „Für sie war das nicht nur ein Arbeitsplatz, sondern etwas Besonderes. Sie hat Außerordentliches geleistet und viele Kinder geprägt“, so der Bürgermeister. „Sie hat sich dabei immer für die Kinder eingesetzt und alles zu deren Wohl durchgesetzt.“ Froh zeigte sich Kaars auch, dass die Nachfolgeregelung intern gelang.

Worte des Danks und Präsente überreichten auch die Elternvertreter Olaf Antoni und Eva Meyer sowie Werner Peters für den Mentzhauser TV und die Interessengemeinschaft der örtlichen Vereine. Hinzu kamen weitere Personen von Institutionen, die die Hand zum Abschied reichten.

Dann wurde es plötzlich ernst: Wer hier den Arbeitsplatz verletzt wird rausgeschmissen. Davon blieb auch Ute Kamp nicht verschont. Im Flur musste sich die neue Ruheständlerin auf eine Wolldecke legen. Sechs Frauen zum Schwungholen und es ging im Bogen hinaus durch die Eingangstür. Die Zusammenarbeit mit dem Turnverein klappte auch diesmal: Eine dicke Turnmatte sorgte für eine weiche Landung.

Danach ging es durch ein Spalier aus Kindern und Eltern zum „Ruhestand“. Man sagte Dank mit Rosen. Bei Häppchen und alkoholfreien Getränken floss auch die eine oder andere Abschiedsträne.

Neue Leiterin ist Elke Bongartz, eine staatlich anerkannte Erzieherin mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation. Die jetzt 56-Jährige zog es Anfang 2000 nach Neustadt. Nach der Sommerpause öffnet die Kita am 3. August wieder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.