• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verzögerungen bei Zustellung  der NWZ: E-Paper freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

In Eigener Sache
Verzögerungen bei Zustellung der NWZ: E-Paper freigeschaltet

NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Rückenwind für Müllerpraktikum der Oberschüler

25.09.2018

Moorsee /Nordenham Berufsorientierung sei ein Schwerpunkt des Bildungsangebotes der Oberschule I an der Pestalozzistraße. Berufsorientierung in den Unterricht einfließen zu lassen – das sei aber sehr schwierig. Mit dem „Müllerpraktikum 1900“ solle das versucht werden, sagt Lehrer Torsten Lange.

Dabei leisten jetzt 24 Schüler des achten Jahrgangs der Oberschule im Wahlpflichtkurs Geschichte praktische Arbeit im Museum Moorseer Mühle. Das Museum möchte sich stärker öffnen und macht daher nach den Worten von Museumsleiter Jan Christoph Greim bei diesem Kooperationsprojekt mit der Oberschule sehr gerne mit.

Rückenwind gibt’s jetzt von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO). Einen Scheck über 2000 Euro überreichte am Montag Andreas Vollert, Direktor der Regionaldirektion Wesermarsch der LzO. Es sprach lobend von einem nachhaltigen Projekt, von dem sowohl die Schule als auch das Museum profitieren.

Der Wahlpflichtkurs umfasst pro Woche einen Unterrichtsblock von 80 Minuten. Er wird fünf große Themen aufnehmen, die Torsten Lange so beschreibt: Vom Korn zum Brot, vom Schaf zur Socke, Mühle unter Dampf, Windenergie früher und heute, rund ums Museums (Wer arbeitet hier? Welche Aufgaben werden hier erfüllt?).

Die Schüler haben bereits Korn gedroschen und damit begonnen, ein Feld anzulegen, auf dem sie Wintergetreide anbauen wollen. Mitarbeiter der Mühlengruppe, so Anton Günter Reumann, unterstützen sie dabei.

Sie sollen auch den Museumsbetrieb kennenlernen, mit Wolle filzen und Leuchtkästen gestalten, die im Müllerhaus des Museums präsentiert werden. Sie werden darüber hinaus einen Teil der neuen Sonderausstellung über Redewendungen mitgestalten.

Museumsleiter Jan Christoph Greim erwartet, dass die Schüler ihre Eindrücke über die Dauerausstellung deutlich machen und erläutern, was sie von einem Museum erwarten. Am Ende des Schuljahres können die Schüler eventuell eine besondere Veranstaltung realisieren.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.