• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Nachwuchs setzt die Segel

10.08.2011

Zum bereits 15.Mal hat der Butjadinger Yachtclub Fedderwardersiel eine Jugend-Segelfreizeit ausgerichtet. Die Teilnehmer sorgten sich vorab, ob denn das Wetter zumindest einigermaßen mitspielen würde. Schließlich blieb es überwiegend trocken. Einige Male blinzelte sogar die Sonne auf den Segler-Nachwuchs hinab.

Mit 20 Teilnehmern aus Butjadingen, Bremerhaven, Bremen, Sandstedt und dem Ruhrgebiet war die Freizeit eine „gelungene Sache“, freute sich Andree Kathage, der die Öffentlichkeitsarbeit für den Verein macht.

Die 1.Vorsitzende des Yachtclubs, Ruth Schulz-Buchholz, hatte schon im vergangenen Jahr die Fäden rechtzeitig in die Hand genommen und Betreuer, Trainer und Hilfskräfte für die Segel-Freizeit organisiert. Sie bedankte sich bei Benno Fleischer von der Hochschule Bremerhaven, dem Team der DLRG und allen anderen Helfern. Eine fleißige Küchen-Crew hatte die Gruppe von 35 Personen bestens versorgt. Acht Anfänger erwarben in dem Kursus den Jüngsten-Schein. Alle anderen haben schon für das nächste Jahr fleißig vorgelernt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Idee sei eigentlich am Stammtisch entstanden, erzählt Thomas Roßkamp, der stellvertretende Elternratsvorsitzende der Stollhammer Grundschule. Man könne doch in den Ferien mit den Kindern etwas Sinnvolles unternehmen, so die Grundidee. Ein in der Runde anwesender Lehrer schlug dann vor, den Garten der Schule wieder in Schuss zu bringen.

Gesagt, getan. An vier Terminen legte man im Schulgarten mit jeweils acht bis zwölf Kindern Hand an. Mit dabei auch die Töchter des Initiators, Lea (9) und Nina Roßkamp (7). So bekam das Beet eine neue Umrandung, und ein Schneckenzaun entstand. Anders als bei manchem Erwachsenen, bedeutete die Gartenarbeit für die Kinder Spaß. Thomas Roßkamp: „Das Problem war eher, dass nicht für jeden was zu tun war. Die Kinder hätten gerne noch mehr gemacht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.