• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Neue Gefahren auf hoher See

06.04.2011

ELSFLETH 30 000 neue Windkraft-Anlagen auf See sollen in den nächsten Jahren vor der deutschen Küste entstehen. Ein Vorhaben, dass angesichts der Abkehr der Politik von der Atomkraft noch an mehr Bedeutung gewonnen hat.

Der Fachbereich Seefahrt der Jade Hochschule leistet auf diesem Gebiet zurzeit Pionierarbeit. „Arbeiten auf See sind stets verbunden mit Gefahren für Mensch und Technik“, so Prof. Dr. Holger Korte.

Er unterstreicht die Risiken und Herausforderungen von Arbeiten auf hoher See. „Gefahren für Mensch und Technik“, betont Korte, „das sind Wind, Seeschlag und Nässe. Sie bedrohen nicht nur Menschen, sondern auch technische Einrichtungen auf See.

Um diesen Herausforderungen Herr zu werden, entwickeln die Forscher des Fachbereichs jetzt Lösungen für die Arbeit vor der Küste. Die Elsflether erarbeiten für das EU-Projekt „Sichere Offshore-Operationen“ Maßnahmen für die personelle und technische Sicherheit.

Das von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit 2,5 Millionen Euro geförderte Projekt wird in Kooperation mit dem Institut für Informatik Oldenburg (Offis), der Uni Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer durchgeführt.

Der Umfang des Elsflether Teilprojekts beträgt eine halbe Million Euro. Als Industriepartner des Projekts war zunächst die Bremer Reederei Beluga vorgesehen. Nach der Insolvenz wird nun ein neuer Partner für das Projekt gesucht, teilte die Hochschule auf Anfrage der NWZ  mit.

Eines der Projekte ist ein sogenanntes „Jack-Up“-Schiff, das auf vier Stelzen auf dem Meeresboden steht (großes Bild). Dadurch, dass das Schiff fest steht, nicht schwimmt und deshalb auch nicht schaukelt, ist es möglich, Verankerungen für Windkraftanlagen auf dem Meeresboden anzubringen. Das ist nur bei ruhiger See möglich.

Felix Frerichs Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.