• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Neue Herausforderung in Vietnam

07.06.2012

NORDENHAM Vom Nordenhamer Abiturienten zum Hochschulleiter in Vietnam: Diese beeindruckende Karriere hat Professor Dr. Jürgen Mallon gemacht. Der 46-jährige Ingenieur ist jetzt zum Präsidenten der Vietnamesisch-Deutschen Universität in Ho-Chi-Minh-Stadt, dem früheren Saigon, berufen worden. Seine Ernennungsurkunde bekam er in einer feierlichen Zeremonie von dem viet­namesischen Wissenschaftsminister Pham Vu Luan überreicht.

Abi-Jahrgang 1985

Jürgen Mallon ist ein gebürtiger Nordenhamer und hat 1985 in seiner Heimatstadt die Abiturprüfungen hinter sich gebracht. Es folgte ein Maschinenbaustudium an den Technischen Universitäten in Braunschweig und Berlin. 1991 promovierte er an der TU in Hamburg-Harburg. Später war Jürgen Mallon unter anderem für die Jungheinrich AG und die Firma Zwilling J. A. Henckels tätig, für die er von 2000 bis 2005 in Shanghai als Technischer Direktor arbeitete.

Nach seiner Rückkehr aus China trat Jürgen Mallon an der Fachhochschule Kiel die Professur für Produktionstechnik und -management an. Ab 2008 war er dort der Direktor des Instituts für CIM-Technologietransfer.

Seine großen Erfahrungen in der Wirtschaft und in der Wissenschaft gaben den Ausschlag, als ihn die zuständigen Gremien für den Posten des Universitätspräsidenten in Ho-Chi-Minh-Stadt ins Auge fassten. Der Rat der Vietnamesisch-Deutschen Universität wählte den ehemaligen Nordenhamer, der mit einer Chinesin verheiratet ist und einen neunjährigen Sohn hat, einstimmig in das Amt.

Die Vietnamesisch-Deutsche Universität in Ho-Chi-Minh-Stadt gilt als eine Modellhochschule und befindet sich noch im Aufbau. Ziel ist, die Zahl der Studenten von jetzt 500 auf 5000 zu erhöhen. Jürgen Mallons wichtigste Aufgabe besteht darin, diesen Expansionsprozess zu leiten. Seine Amtszeit beträgt zunächst fünf Jahre.

Das Hochschulprojekt in Ho-Chi-Minh-Stadt wird mit Bundesmitteln und mit Zuschüssen der Europäischen Union gefördert. In Deutschland ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit der Betreuung und Koordination des Projekts betraut. Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann zeigte sich in Wiesbaden erfreut, dass in Jürgen Mallon „ein ausgezeichneter Kandidat für diese wichtige Aufgabe“ gewonnen werden konnte.

Eltern in Phiesewarden

Ende Juni kommt Jürgen Mallon nach Deutschland. Dann will er sein Haus in Wankendorf ausräumen und seine Eltern zur Goldenen Hochzeit besuchen. Anneliese und Gerhard Mallon leben in Phiesewarden.