• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Schifffahrt: Neues Toppsegel der „Lissi“ schon voll im Wind

31.05.2014

Elsfleth Das neue Toppsegel des Schulschiffes „Großherzogin Elisabeth“ steht schon voll im Wind. Eine Spende der Landessparkasse zu Oldenburg über 2000 Euro sowie ein Zuschuss des Schulschiffvereins „Großherzogin Elisabeth“ über 1500 Euro hatten die Anschaffung ermöglicht. Den symbolischen Scheck über 2000 Euro überreichte der Elsflether LzO-Filialleiter Jörg Spiekermann an den Vorsitzenden des Schulschiffvereins, Johannes Reifig, in der LzO-Geschäftsstelle am Rathausplatz.

Die Spendensumme stammt aus der Aktion „Sparen & Gewinnen“. „Mit jedem gekauften Los unterstützen unsere Kunden gemeinnützige, kulturelle und soziale Projekte“, erläuterte Jörg Spiekermann den Hintergrund der Zuwendung. „25 Cent des Lospreises werden von der LzO und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung für förderungswürdige Maßnahmen eingesetzt.“ Jedes Gewinnsparlos kostet 5 Euro. Davon werden 4 Euro dem Sparkonto gutgeschrieben. Der verbleibende Euro bildet den Lotterieeinsatz. Denn wer an dem Gewinnsparen teilnimmt kann sich, mit etwas Glück, auch über attraktive Preise freuen.

  Auch in diesem Jahr startet die „Großherzogin Elisabeth“ zu einer ausgedehnten Sommerreise. Am 21. Juli geht es los, zunächst auf einen Hochseetörn nach Westen zum traditionsreichen Hafen Leith der schottischen Hauptstadt Edinburgh, danach durchs Kattegatt bis in schwedische Gewässer (Göteborg). Zielhafen ist Flensburg. Dort endet der erste Sommertörn am 3. August.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der zweite Sommertörn beginnt am 4. August in Flensburg. Es ist eine Schnupperfahrt für Einsteiger, die über Stralsund nach Rostock/Warnemüde führt. Zum Abschluss des kürzeren Trips können alle Teilnehmer noch einen Tag lang in die Atmosphäre der „Hanse Sail“ eintauchen, bevor sie am 9. August von Bord gehen.

Auf die Spuren des schwedischen Kommissars Henning Mankell geht es beim dritten Abschnitt vom 9. bis zum 16. August. Die „Lissi“ nimmt dann Kurs auf Ystad, Hauptort des Geschehens um den Kommissar Wallander. Danach steuert die „Großherzogin Elisabeth“ die Weltkulturerbestadt Wismar an, wo während der Liegezeit das jährliche Schwedenfest stattfindet, das an die 155-jährige Zugehörigkeit Wismars zu Schweden erinnert. Es handelt sich um eine Themenreise. Sie verbindet den Segelgenuss mit dem Eintauchen in spannende Geschichten des Ostseeraums. Die Reise endet in Warnemünde.

Der vierte Törn findet vom 16. bis zum 27. August statt. Von Rostock aus nimmt die „Lissi“ Kurs auf Gdansk. Die Stadt Danzig war eine der bedeutendsten Städte im Hansebund. Dann geht es weiter nach Visby auf der Insel Gotland und wieder zurück nach Rostock-Warnemünde.

Wer mehr über die Sommerfahrten wissen möchte, kann sich an die Telefonnummer 04404/988672 wenden.

Der Dreimastgaffelschoner „Großherzogin Elisabeth“ lädt wieder zum Mitsegeln ein, dieses Mal auf den Spuren verschiedener nördlicher Kulturen. Am 21. Juli geht es los, zunächst auf einen Hochseetörn nach Westen in Richtung England, dann durch Skagerrak und Kattegatt bis in schwedische Gewässer.

Zwei Wochen lang kreuzt die „Lissi“ im hellen Nordlicht und nimmt dabei Kurs auf einige verlockende Häfen. Über die Nordsee geht es auf der ersten Sommerreise 2014 bis zum traditionsreichen Hafen Leith der schottischen Hauptstadt Edinburgh.

Licht des Nordens

Weiter geht es in die Heimat der Wikinger, vorbei an Skagen, dem „Land des Lichts“, wo sich im 19. Jahrhundert Künstler ansiedelten, weil sie das „Licht des Nordens“ faszinierte. Nach der Querung durchs Kattegatt nimmt die „Lissi“ Kurs auf die schwedische Ferieninsel Marstrand im Skagerrak – auch Marstrandsö genannt. Sie ist eine autofreie Insel und kann nur über eine Fähre von der Insel Koö erreicht werden. Auf Marstrandsö befindet sich der ältere Teil von Marstrand, wo der Hauch des Mittelalters zu spüren ist.

Das letzte Ziel dieser Reise ist Flensburg. Von hier aus kann man wunderbar einen Ausflug nach Haithabu unternehmen, in die Stadt der Wikinger, die vom 9. bis 11. Jahrhundert als eines der bedeutendsten Handelszentren des Nordens galt. Heute beherbergt das Museum zahlreiche sehenswerte Schätze.

Eine kurze Ostseequerung führt vom Zielhafen der vorigen Reise nach Rostock mit Zwischenstation in der alten Hansestadt Stralsund, zugleich UNESCO-Weltkulturerbe. Diese Strecke ist gut geeignet für alle, die mal kurz schnuppern möchten. Während der Zeit auf See bietet sich hervorragend Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen oder an Bord mit anzupacken. Am Ziel in Rostock-Warnemünde haben Mitsegler noch einen Tag lang Gelegenheit, die einmalige Atmosphäre einer Sail zu genießen.

Auf die Spuren eines berühmten schwedischen Kommissars geht es beim dritten Abschnitt vom 9. bis 16. August. Alle Henning-Mankell-Fans werden begeistert sein, denn die „Lissi“ nimmt Kurs auf Ystad – Hauptort des Geschehens um den berühmten Kommissar Wallander. Dann geht es weiter zur UNESCO-Weltkulturerbestadt Wismar, wo während der Liegezeit das jährliche Schwedenfest stattfindet, das an die 155-jährige Zugehörigkeit Wismars zu Schweden erinnert. Die Reise endet in Rostock-Warnemünde. Diese Reise ist bereits für eine Gruppe reserviert, eventuell vorhandene Restplätze werden Ende Januar angeboten.

Noch einmal begibt sich der Dreimaster auf die Spuren der Hanse – zwischen dem 16. und 27. August. Von der alten Kaufmannsstadt Rostock nimmt die „Lissi“ Kurs auf Gdansk. Dann geht es weiter zu einem der geschichtsträchtigsten und schönsten Orte im Ostseeraum überhaupt: Visby auf der Insel Gotland.

Fernab vom schwedischen Festland ist Gotland ein kleines Land für sich. Umgeben von tiefblauem Ostseewasser und geprägt von einer facettenreichen Flora und Fauna lockt die Insel mit einem ganz besonderen Charme. Sie war wegen ihrer Lage begehrter Standort für die Seefahrer aller Zeiten – und die Wikinger machten sie zu ihrer „Schatzkammer“.

Fahrt nach Visby

Außerdem ist Visby Weltkulturerbe der UNESCO wegen der einzigartigen mittelalterlichen Altstadt, die eine der sehenswertesten Städte Schwedens ist. Damit gehen die Sommerreisen der Großherzogin dem Ende entgegen, Zielhafen ist wieder Rostock-Warnemünde.

Der Dreimastgaffelschoner „Großherzogin Elisabeth“ lädt wieder zum Mitsegeln ein, dieses Mal auf den Spuren verschiedener nördlicher Kulturen. Am 21. Juli geht es los, zunächst auf einen Hochseetörn nach Westen in Richtung England, dann durch Skagerrak und Kattegatt bis in schwedische Gewässer.

Zwei Wochen lang kreuzt die „Lissi“ im hellen Nordlicht und nimmt dabei Kurs auf einige verlockende Häfen. Über die Nordsee geht es auf der ersten Sommerreise 2014 bis zum traditionsreichen Hafen Leith der schottischen Hauptstadt Edinburgh.

Licht des Nordens

Weiter geht es in die Heimat der Wikinger, vorbei an Skagen, dem „Land des Lichts“, wo sich im 19. Jahrhundert Künstler ansiedelten, weil sie das „Licht des Nordens“ faszinierte. Nach der Querung durchs Kattegatt nimmt die „Lissi“ Kurs auf die schwedische Ferieninsel Marstrand im Skagerrak – auch Marstrandsö genannt. Sie ist eine autofreie Insel und kann nur über eine Fähre von der Insel Koö erreicht werden. Auf Marstrandsö befindet sich der ältere Teil von Marstrand, wo der Hauch des Mittelalters zu spüren ist.

Das letzte Ziel dieser Reise ist Flensburg. Von hier aus kann man wunderbar einen Ausflug nach Haithabu unternehmen, in die Stadt der Wikinger, die vom 9. bis 11. Jahrhundert als eines der bedeutendsten Handelszentren des Nordens galt. Heute beherbergt das Museum zahlreiche sehenswerte Schätze.

Eine kurze Ostseequerung führt vom Zielhafen der vorigen Reise nach Rostock mit Zwischenstation in der alten Hansestadt Stralsund, zugleich UNESCO-Weltkulturerbe. Diese Strecke ist gut geeignet für alle, die mal kurz schnuppern möchten. Während der Zeit auf See bietet sich hervorragend Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen oder an Bord mit anzupacken. Am Ziel in Rostock-Warnemünde haben Mitsegler noch einen Tag lang Gelegenheit, die einmalige Atmosphäre einer Sail zu genießen.

Auf die Spuren eines berühmten schwedischen Kommissars geht es beim dritten Abschnitt vom 9. bis 16. August. Alle Henning-Mankell-Fans werden begeistert sein, denn die „Lissi“ nimmt Kurs auf Ystad – Hauptort des Geschehens um den berühmten Kommissar Wallander. Dann geht es weiter zur UNESCO-Weltkulturerbestadt Wismar, wo während der Liegezeit das jährliche Schwedenfest stattfindet, das an die 155-jährige Zugehörigkeit Wismars zu Schweden erinnert. Die Reise endet in Rostock-Warnemünde. Diese Reise ist bereits für eine Gruppe reserviert, eventuell vorhandene Restplätze werden Ende Januar angeboten.

Noch einmal begibt sich der Dreimaster auf die Spuren der Hanse – zwischen dem 16. und 27. August. Von der alten Kaufmannsstadt Rostock nimmt die „Lissi“ Kurs auf Gdansk. Dann geht es weiter zu einem der geschichtsträchtigsten und schönsten Orte im Ostseeraum überhaupt: Visby auf der Insel Gotland.

Fernab vom schwedischen Festland ist Gotland ein kleines Land für sich. Umgeben von tiefblauem Ostseewasser und geprägt von einer facettenreichen Flora und Fauna lockt die Insel mit einem ganz besonderen Charme. Sie war wegen ihrer Lage begehrter Standort für die Seefahrer aller Zeiten – und die Wikinger machten sie zu ihrer „Schatzkammer“.

Fahrt nach Visby

Außerdem ist Visby Weltkulturerbe der UNESCO wegen der einzigartigen mittelalterlichen Altstadt, die eine der sehenswertesten Städte Schwedens ist. Damit gehen die Sommerreisen der Großherzogin dem Ende entgegen, Zielhafen ist wieder Rostock-Warnemünde.


Mehr Informationen über das Mitsegeln gibt es auch unter   www.lissi-foerder-gmbh.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.