• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Grundschüler tauchen in Geschichte der Pferde ein

07.09.2018

Nordenham Direkt von einem Profi lernen, wann hat man dazu schon mal die Gelegenheit? Die Mädchen und Jungen der Grundschule Süd haben diese Gelegenheit jeden Dienstag in der fünften Stunde. Denn Lehrerin Carmen Remy bietet wieder eine Pferde-AG an. Vor ihrer Tätigkeit als Grundschullehrerin arbeitete sie viele Jahre als Berufsreiterin.

„Ich reite, seit ich vier Jahre alt bin. Eigentlich schon mein ganzes Leben“, erzählt die Lehrerin. Deshalb absolvierte sie zunächst eine Ausbildung zur Pferdewirtin. „Als Bereiterin habe ich vor allem mit jungen Pferden gearbeitet“, erzählt sie.

Und ihren jungen Schützlingen gefällt das Angebot sehr gut. Den Inhalt der AG macht Carmen Remy vom Interesse der Kinder abhängig. In den ersten beiden Stunden durften die Mädchen und Jungen eine Liste zusammenstellen, was sie in der Arbeitsgemeinschaft machen möchten. Dann ging es erst mal ans Ausmalen von Pferdebildern. Aber in diesem Halbjahr steht noch viel auf dem Programm Carmen Remy: „Wir werden auf jeden Fall auch auf die Evolutionsgeschichte der Pferde eingehen, erzählt die Lehrerin.

„Die ersten Pferde waren gerade einmal so groß wie ein Fuchs. Heute sind die größten Rassen über zwei Meter groß“, zählt sie auf. Auch der Lebensraum der Tiere habe sich im Laufe der Zeit sehr verändert. Ursprünglich lebten Pferde im Wald, später breiteten sie sich über die Steppen aus. Doch natürlich sollen auch die Themen Reiten und was bei der Haltung eines Pferdes zu beachten ist Gegenstand der Arbeitsgemeinschaft sein.

Auch einiges Anschauungsmaterial aus dem Reitsport wird Carmen Remy den Kindern der AG natürlich mitbringen. „Ich finde es sehr schade, dass wir keinen Ausflug in einen Reitstall machen können“, bedauert die Lehrerin. Doch das sei schon allein wegen der Entfernung zu den nächstgelegenen Ställen und der Tatsache, dass die AG nur in einer Stunde, also über nur 45 Minuten, stattfindet, nicht zu realisieren, erklärt Carmen Remy.

Dabei haben Pferde den Kindern so viel zu geben, ist die passionierte Reiterin sicher. Zum einen sei da das körperliche Training: Denn Reiten fördert die eigene Körperwahrnehmung und schult die Koordination und die Motorik der Kinder. Aber die Pferde können noch viel mehr: Sie kommunizieren ohne Worte mit den Reitern indem sie zum Beispiel die Empathiefähigkeit der Mädchen und Jungen schule, weiß die Lehrerin. „Ein Pferd spiegelt den Reiter. Wenn ein Mensch sich arrogant gibt, zieht auch das Pferd den Kopf weg, als wollte es sagen ,von dir lasse ich mich nicht anfassen’,“ erzählt Carmen Remy.

Pferde seien einfach ein ganz tolles Medium, meint die Lehrerin. Deshalb möchte sie bei ihren Schülern das Interesse für diese großartigen Tiere wecken. Die neunjährige Asil hat Carmen Remy schon längst überzeugt: „Ich finde Pferde spannend und möchte mehr über sie wissen“, berichtet die Schülerin, warum sie sich für die Pferde-AG entschieden hat. Genauso sieht es auch bei der achtjährigen Basima aus. „Ich möchte gerne was über Pferde lernen“, sagt sie.

Außer der Pferde-AG können die Mädchen und Jungen in diesem Schulhalbjahr noch an der Arbeitsgemeinschaft „Gesellschaftsspiele“, „Werken“, „Fußball“ und „Traumreisen und Entspannen“ teilnehmen oder an der Schülerzeitung mitarbeiten. In einer Arbeitsgemeinschaft, die über das ganze Schuljahr läuft, können sich die Mädchen und Jungen zum Streitschlichter ausbilden lassen.

Merle Ullrich
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2202

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.