NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Besuch: Speed-Dating als Lerneinheit im Unterricht

12.04.2018

Nordenham Sich im Unterricht miteinander unterhalten sollten rund 55 Neuntklässler am Mittwoch im Gymnasium Nordenham. Denn in der Französischstunde von Sarah Ahrens trafen Schülerinnen und Schüler aus Frankreich und Deutschland aufeinander. Deshalb hatte die Lehrerin Speed-Dating auf den Stundenplan gesetzt. So hatten die Jugendlichen Gelegenheit, ihr sprachliches Können unter Beweis zu stellen und Kontakte zu knüpfen.

Insgesamt 34 französische Jugendliche des Collège Les Aurains in Fumay und des Collège Vienot in Rocroi sind zurzeit auf Klassenfahrt in Bremerhaven. Zum Lehrerteam, das die Jugendlichen begleitet, gehört auch Corine Edoo. Die Lehrerin nahm von 1994 bis 2004 und zuletzt 2013 an den Austausch-Projekten zwischen dem Gymnasium Nordenham und der französischen Schule in Fumay teil.

„Da wir im Unterricht gerade das Deutsche Schulsystem durchgenommen haben, wollten wir gerne eine deutsche Schule besichtigen“, erzählte Corine Edoo. Ihre Anfrage beim Gymnasium Nordenham wurde positiv beantwortet, so dass die Franzosen für einen Tag in Nordenham Station machten. „Ich habe meine Klasse gefragt, ob jemand Lust hat, ein Programm zu organisieren“, berichtete die Nordenhamer Lehrerin Sabrina Pargmann. Die Neuntklässlerinnen Joy Saathoff, Melisa Kapakli und Celine Adrian-Ortel waren sofort begeistert und holten sich noch Verstärkung aus der 10. Klasse: Daniel Gepting, Niklas Eppler, Jordan Saathoff, Nicole Weber und Salih-Kasim Yildirim.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Los ging es mit der offiziellen Begrüßung der Gäste durch den stellvertretenden Schulleiter Dr. Sebastian Wegener. Am Vormittag nahmen die französischen Gäste am Unterricht teil. Das Nachmittags- und Abendprogramm hatten die Schüler erarbeitet. „Es gibt ein Sportprogramm mit verschiedenen Spielen. Dabei gibt es gemischte Teams, damit sich die Schüler kennenlernen“, berichtete Daniel Gepting.

Am Abend folgte eine Vorführung des Kurses Darstellendes Spiel. In dem es um deutsch-französische Kommunikationsprobleme ging, berichtete Sabrina Pargmann. Für Stimmung sorgten die Schulband Highheads, die Jugendband The Giants und die Tanzgruppe Diamonds Crew. Zum Abschluss wurde gegrillt. Neben den französischen Gästen waren auch alle Französisch-Schüler des Gymnasiums Nordenham eingeladen. Die Bratwurst hatte der Förderverein der Schule spendiert.

„Wir hatten eigentlich nur gehofft, eine deutsche Schule besichtigen zu dürfen, dass daraus jetzt so ein großes Programm geworden ist, freut uns sehr“, sagte Corine Edoo. Die Idee, wieder einen regelmäßigen Austausch zwischen dem Gymnasium und den französischen Schulen aufzubauen, kam auf beiden Seiten gut an. Eine konkrete Planung gibt es jedoch noch nicht.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2305
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.