• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Bildung: Nach 44 Jahren wieder häufiger Kontakt

23.04.2018

Nordenham Es ist zwar schon 44 Jahre her, dass die damals 37 Mädchen und Jungen der Klasse 9s der Volksschule Blexen ihren Schulabschluss machten und ihren Klassenlehrer Rektor Gustav Schelling vor Freude ganz lieb drückten. Doch vergessen sind die gemeinsamen Jahre längst noch nicht. „Unsere Schulzeit war immer lustig und wir haben auch viel Blödsinn gemacht. Aber wir haben auch viel gelernt“, erinnert sich Peter Lemke.

Rektor Schelling hatte die Klasse im letzten Schuljahr übernommen. Er sei gerecht gewesen und eine echte Respektsperson. „Er brachte uns wieder Zucht und Ordnung bei. Manchmal gab’s aber auch was auf die Finger.“

Birgit Brunn ergänzt: „Jeder von uns wechselte direkt von der Schulbank in den Beruf. Die Lehrstellensuche war damals längst nicht so schlimm wie heute. Es ist auch aus allen von uns etwas geworden.“ Im Ortsteil Blexen sind allerdings nur wenige geblieben. Als Peter Lemke und Birgit Brunn gemeinsam mit Annegret Bock und Dörte Schlack ihre einstigen Banknachbarn jetzt zu einem Klassentreffen ins Restaurant Seeteufel einluden, mussten sie sich im Vorfeld mühsam die Adressen in Hude, Delmenhorst, Vechta oder Oldenburg zusammensuchen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Kameradin hat es sogar bis nach Alicante/ Spanien verschlagen. Damit die Adressensuche künftig weniger Aufwand bedarf und man auch wieder häufiger direkt miteinander kommunizieren kann, richteten die vier Anfang des Jahres eigens eine WhatsApp-Gruppe ein.

Das Klassentreffen des Abschlussjahrganges anno 1974 am Samstag war übrigens das inzwischen vierte in unregelmäßiger Folge. 17 Ehemalige waren gekommen.

Birgit Brunn hatte sie gebeten, diesmal auch alte Fotos mitzubringen und Poesie-Alben, die von Mädchen mit viel Liebe und Fantasie geführt und weitergereicht worden waren. Sicher, so vermutete sie, werde das Gespräch dann schnell auch auf die Klassenfahrt ins Kreisjugendheim Torfhaus zu Onkel Ernst und Klein-Karstadt oder auf die Tagesausflüge nach Jaderberg oder Helgoland kommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.