• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Gymnasium Nordenham: Schüler spenden insgesamt 2200 Euro

04.03.2020

Nordenham Die Schülervertretung des Gymnasiums Nordenham kann in diesem Jahr die phänomenale Spendensumme von insgesamt 2200 Euro für gute Zwecke verteilen. Das Geld stammt aus den Erlösen des jüngsten Weihnachtsmarktes. „Beim Weihnachtsmarkt hat jede Klasse einen Stand. Von den Einnahmen geben die Klassen dann immer die Hälfte ab. So sind die 2200 Euro zusammengekommen“, erläuterte die Schülerin Lara Rößler.

Die Empfänger ihrer Spenden sucht die Schülervertretung aus. Für Tipps sind sie dabei natürlich immer dankbar. Ein solcher Tipp kam in diesem Jahr von Schulleiter Clemens Pauer, der das Kinderhospiz Wilhelmshaven vorgeschlagen hatte. Die SV, das sind Lara Rößler, Lene Hein, Henry Fuchs, Luca Priebe, Canik Keles, Maiko Pump und Smilla Lankenau, nahm den Hinweis nur zu gern auf. Und so bekam nun Manfred Eckhoff, der beim Kinderhospiz für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, im Gymnasium einen Spendenscheck in Höhe von 1100 Euro überreicht.

„Wir sind immer sehr dankbar, denn sonst könnten wir das Hospiz nicht finanzieren“, sagte er. Das Kinderhospiz in Wilhelmshaven wurde vor sechs Jahren gegründet. Zwar werden die Kosten für die jungen Patienten zum größten Teil von den Krankenkassen bezahlt, doch die Kinder kommen oft mit ihren Eltern und Geschwistern in das Hospiz. „Und für die zahlt die Krankenkasse gar nichts“, machte Manfred Eckhoff deutlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls einen Scheck in Höhe von 1100 Euro nahm die Vorsitzende des Tiersuchdienstes Wesermarsch, Heidi Huth-Hinrichs, entgegen. Den Tiersuchdienst gibt es seit 2009. Die Mitglieder sind in der gesamten Wesermarsch unterwegs, berichtete Heidi Huth-Hinrichs. Dabei sei der Verein komplett auf Spenden angewiesen.

Vor kurzem hat der Tiersuchdienst sieben neue Mitglieder dazugewonnen, freute sich Heidi Huth-Hinrichs. Doch diese neuen Helfer müssen nun erst einmal mit der Grundausrüstung ausgestattet werden. Dazu gehören zum Beispiel Hundeleinen, Desinfektionsmittel und ein Chiplesegerät, berichtete die Vorsitzende den Gymnasiasten.

Auch der stellvertretende Schulleiter Dr. Sebastian Wegener war stolz auf die Schüler. „Ich bin jedes Jahr beeindruckt, wie viel Geld zusammenkommt. Man merkt, dass sich die Schüler auch Gedanken gemacht haben, wofür das Geld gespendet werden soll“, sagte er. Die Spendenaktion sei eine tolle Sache, die durch den persönlichen Einsatz der Schüler zustande komme.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2305
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.