• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Medien: Ex-Uefa-Präsident Platini festgenommen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Verdacht Der Korruption
Medien: Ex-Uefa-Präsident Platini festgenommen

NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Ab sofort online für Ferienpass anmelden

27.05.2019

Nordenham „Alles neu macht der Mai“ gilt in diesem Jahr auch für den Ferienpass der Stadt Nordenham. Denn ab sofort wird es keine gedruckten Programmhefte mehr geben, dafür können sich die Teilnehmer über das Internet bequem von zu Hause aus anmelden. „Wir wollen mit der Zeit gehen“, sagt der Leiter der städtischen Jugendarbeit, Harald Golkowski. Keine Sorge, wer keinen eigenen Computer und auch keinen Zugriff auf ein Smartphone hat, der kann sich trotzdem noch direkt beim Team der städtischen Jugendarbeit in der Jahnhalle oder im Kinder- und Jugendhaus Einswarden anmelden.

Durch die Digitalisierung des Verfahrens ist aber die Einhaltung der Anmelde- und Zahlfristen besonders wichtig, betont Harald Golkowski. Ab diesen Montag, 27. Mai, ist die Internetseite www.ferienpass-nordenham.de freigeschaltet und alle Angebote einsehbar.

Anmeldung erforderlich

Wer sich für ein Angebot anmelden möchte, muss sich zuvor auf der Internetseite registrieren. Dafür sind ein persönliches Passwort und eine E-Mail-Adresse nötig. „Jeder Teilnehmer braucht sein eigenes Passwort. Also bei den Familienfahrten auch Mama, Papa, Oma und Opa. Es reicht aber eine E-Mail-Adresse für alle“, sagt Harald Golkowski. Auch einer Datenschutzerklärung müssen die Teilnehmer zustimmen, bevor sie sich um einen Platz in den Angeboten bewerben können.

Bis zu 10 Angebote können die Kinder auf ihre Wunschliste setzen. An welchen Angeboten sie teilnehmen dürfen, entscheidet das Programm über ein Losverfahren. Unbedingt zu beachten ist der Anmeldeschluss. Letzter Anmeldetag ist Pfingstmontag, 10. Juni. Um 0 Uhr wird die Anmeldemaske geschlossen. Spätere Anmeldungen sind nicht mehr möglich. Sofort nach Anmeldeschluss beginnt das Programm mit der Zuteilung der Angebote. Per E-Mail erfahren die Teilnehmer, an welchen Veranstaltungen sie teilnehmen können.

Zum Bezahlen müssen die Teilnehmer allerdings noch in die Jahnhalle kommen. Ab dem 12. Juni steht das Team der Jugendarbeit in der Zeit von 15 bis 19 Uhr zur Verfügung. Dort müssen auch die Einverständniserklärungen abgegeben werden. Die Gutscheine für das Störtebekerbad, Minigolf und das Museum, die normalerweise Teil des Programmheftes sind, gibt es in der Jahnhalle, ebenso wie die Kino-Karten für die Filmvorführungen.

Da die Jahnhalle am Freitag, 14. Juni, nicht genutzt werden kann, steht das Team zusätzlich am Samstag, 15. Juni, von 10 bis 17 Uhr in der Jahnhalle zur Verfügung. Letzter Zahltag ist am Donnerstag, 20. Juni. Das Team ist wieder bis 19 Uhr vor Ort. Wenn die Zahlungsphase abgeschlossen ist, beginnt die Restplatzvergabe.

Die freien Plätze sind ab dem 21. Juni wieder auf der Homepage einzusehen. Wer noch einen der Restplätze ergattert, hat wiederum bis zum 2. Juli Zeit, um zu bezahlen. Ab dem 3. Juli finden sich auf der Ferienpass-Homepage aktuelle Informationen, wenn zum Beispiel eine Veranstaltung kurzfristig ausfallen muss oder aber noch Plätze freigeworden sind. Bisher sei die Resonanz auf die Ankündigung der Digitalisierung des Verfahrens sehr positiv, sagt Harald Golkowski. „Wir sind sehr gespannt, wie es läuft.“

Etwa 850 Ferienpässe hatte die städtische Jugendarbeit im vergangenen Jahr verkauft. Der Ferienpass kostet auch in diesem Jahr 5 Euro. Insgesamt 173 Veranstaltungen hat das aktuelle Programm zu bieten. 13 Ausflugsfahrten gehören dazu. Darunter wieder eine Fahrt in den Heidepark Soltau und nach Schloss Dankern. Neu in diesem Jahr sind eine Fahrt ins Jumphouse nach Bremen und ein Ausflug zum Landerlebnispark Janßen in Westerstede. Vier Fahrten werden wieder für die ganze Familie angeboten.

Viele neue Angebote

Unterstützung bekommt die städtische Jugendarbeit durch 24 Vereine, zwei Museen, die EWE und eine Privatperson. Zu den neuen Angeboten in diesem Jahr zählt zum Beispiel das Bauen einer Solar-Mühle, ein Tag mit einer Künstlerin am Deich, einen Easy-Line-Doppeldecker (Modellflugzeug) bauen, mit Nagellack Tassen marmorieren oder ein Insektenhotel bauen.

Die Veranstaltungen sind wieder in die Kategorien Ausflüge, Kreative Angebote, Sport und Spiel und Sonstiges aufgeteilt. Geboten wird zum Beispiel Basteln auf der Jugendfarm, eine Fahrradwerkstatt, ein Wellness-Tag mit der Herstellung eigener Badekugeln, Graffiti auf Leinwände sprühen, ein Besuch im Klettergarten Stollhamm, Reitangebote, ein Skate-Kursus für Anfänger, Yoga für Kinder und ein Erste-Hilfe-Kursus für Kinder. So dürfte wieder für jeden etwas dabei sein.

Den Auftakt macht wie immer die Veranstaltung „Wir planschen in die Ferien“. Am 3. Juli können sich die Teilnehmer im Störtebekerbad in der Zeit von 14 bis 18 Uhr nach Herzenslust im kühlen Nass austoben.

Empfänger von Sozialleistungen können die Eigenbeteiligungen mit dem Bildungsgutschein bezahlen, die sie (rechtzeitig) bei den jeweiligen Kostenträgern beantragen müssen. Für die Veranstaltungen mit Selbstbeteiligung zahlen sie nur die Hälfte der angegebenen Selbstbeteiligung.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.