• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Windrad-Professor lobt sein Publikum

03.05.2019

Nordenham „Das ist echt der Hammer. Die Kinder hier wissen unheimlich viel“, staunte Prof. Dr. Carsten Fichter vom Institut für Windenergie der Hochschule Bremerhaven am Dienstag im Großen Hörsaal des Nordenhamer Gymnasiums. Der Wissenschaftler, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kiwi (Kinder wissen mehr) eine 45-minütige Vorlesung hielt, muss es wissen. Er unterrichtet nicht nur seine Studenten an der Fachhochschule, sondern war auch schon an der Kinderuniversität in Bremerhaven und in Oldenburg zu Gast.

Es erstaunt wirklich. Einige der Acht- bis Zwölfjährigen wussten beispielsweise, dass der Generator einer Windenergieanlage wie ein Fahrraddynamo funktioniert, man beim Baden bis zu 200 Liter Wasser verbraucht, beim Duschen dagegen nur 20 bis 40 Liter. Andere konnten auf einer von der NASA aus dem Weltraum aufgenommenen Nachtaufnahme Europas sofort problemlos die Städte Paris, London und Berlin bestimmen.

Die Nordenhamer Kiwi-Studenten zeigten sich auch sehr interessiert an den Energiespartipps-Plakaten zum Mitnehmen, die am Ende der Veranstaltung verteilt wurden. Und Windkraft scheint ohnehin ein Thema zu sein, dass das Interesse der jungen Mädchen und Jungen weckt. Mehr als 40 Kinder waren zu der Vorlesung mit dem Titel „Windräder – gut für unser Klima“ ins Gymnasium gekommen.

Seinen Vortrag hielt Carsten Fichter mit einer PowerPoint-Präsentation und zahlreichen Schaubildern und Fotos. Er verdeutlichte unter anderem sehr anschaulich, dass ohne Energie nichts läuft, auf der Nordhalbkugel der Energieverbrauch seit dem vergangenen Jahrhundert explodiert ist, und dass es sinnvoll ist, vor dem Hintergrund der Erderwärmung und des Klimawandels möglichst viel Strom einzusparen und erneuerbare Energien zu nutzen.

In Deutschland gibt es mittlerweile rund 33 000 Windkraftanlagen. Jede einzelne kann je nach Kapazität 100 bis über 2000 Haushalte mit Strom versorgen. In den Onshore-Parks sind die modernen Anlagen bis zu 170 Meter hoch. Die einzelnen Rotorblätter haben im Schnitt eine Länge von 80 Metern und wiegen um die 100 Tonnen. Zur Demonstration hatte Carsten Fichter das Modell eines Windrades sowie das eines Rotorblattschnitts mitgebracht. Die Kinder verfolgten die Ausführungen des Ingenieurs sehr konzentriert und erhielten zwischendurch eine kleine Energiezufuhr in Form von Weingummi. Ihren Gastprofessor honorierten sie abschließend in gewohnter Manier mit einer Ehrendoktorurkunde und dem Doktorhut.

Die nächste Vorlesung im Sommersemester dürfte ebenfalls spannend werden. Am Mittwoch, 22. Mai, ist die Nordenhamer Polizei zu Gast und wird aus dem Polizeialltag berichten. Am Dienstag, 2. Juni, wird eine Exkursion nach Fedderwardersiel stattfinden. Nationalpark-Rangerin Susanne Koschel will ihre Arbeit vorstellen. Die Höchstteilnehmerzahl liegt bei 30 Kindern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.