• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Musik: Neue Bläserklasse am Nordenhamer Gymnasium

28.09.2020

Nordenham Was es früher nur an musischen Gymnasien gab, erfreut sich seit vielen Jahren auch am Nordenhamer Gymnasium großer Beliebtheit: Klassen, in denen Instrumentalunterricht besonders gefördert wird. „Das ist jetzt das vierte Mal, dass wir eine Bläserklasse haben, davor hatten wir Streicherklassen“, erzählt Musiklehrer Elmar Stamm.

Bläser in der 5b

Wenn die Kinder sich nach der Grundschule für das Gymnasium anmelden, können sie festlegen, ob sie in eine Bläserklasse gehen möchten. Zur diesjährigen Bläserklasse, der 5b, gehören 14 Kinder. Unter ihnen sind Simon Lewerenz, Moana Meier und Greta Neumann. „Ich habe schon vorher Gitarre gespielt“, sagt Moana, „Musik zu machen, macht mir Spaß.“ Die Nordenhamerin möchte jetzt Euphonium lernen, auch „Schrumpftuba“ genannt. Simon aus Sillens spielt bereits Klavier und hat sich nun für die Posaune entschieden. Die beiden Fünftklässler sind sich einig, dass es bestimmt gut ist, wenn man die Noten schon weitestgehend lesen kann.

Greta hat sich genau wie Moana das Euphonium ausgesucht. „Ich habe vorher zwar noch kein Instrument gespielt, aber eine Freundin von mir. Sie sagt, dass es sehr viel Spaß macht“, erzählt die Zehnjährige. Deswegen möchte sie es jetzt auch ausprobieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In einem sogenannten „Instrumentenkarussell“ konnten die Kinder im Vorfeld alle Blasinstrumente ausprobieren, bevor sie sich entscheiden mussten, welches sie in den kommenden zwei Jahren spielen möchten. Die Kinder hatten die Auswahl zwischen Euphonium, Posaune, Trompete, Klarinette, Saxofon und Querflöte. „Das Instrumentenkarussell war in diesem Jahr durch Corona sehr zeitaufwendig“, sagt Musiklehrer Elmar Stamm. „Sonst haben wir die Mundpartie desinfiziert und dann konnte schon der Nächste spielen.“ Jetzt durften einige Instrumente erst 72 Stunden nach der letzten Nutzung wieder gespielt werden.

Da die Kinder ohnehin in Kohorten unterrichtet werden, ist Corona ansonsten kein großes Problem für die Bläserklasse. „Beim Spielen halten wir den Abstand ein“, sagt Elmar Stamm. Außerdem gibt es Trennwände, die zwischen den Schülern platziert werden können.

Ausgebildete Lehrer

Die Kinder aus der Bläserklasse erhalten zwei Stunden mehr Musikunterricht in der Woche als ihre Mitschüler – also insgesamt vier. Um die Schüler besonders zu fördern, werden sie eine Stunde in der Woche in kleinen Gruppen von speziell ausgebildeten Lehrern der Musikschule Wesermarsch unterrichtet. 40 Euro im Monat kostet der Unterricht inklusive Instrument. „Die Instrumente wurden vom Förderverein der Schule angeschafft und jetzt von den Schülern gemietet“, sagt Elmar Stamm. Diese dürfen und sollen die Kinder auch mit nach Hause nehmen. Es gab schon einige Schüler, die ihr Instrument auch nach der Zeit in der Bläserklasse weiter gespielt haben. „Das ist natürlich der Idealfall und freut uns besonders“, sagt Elmar Stamm.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.