• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Urteil Zu Luftschadstoff-Messungen
EuGH: Schon einzelne Überschreitungen gelten als Verstoß

NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

„Lesen ist cool“ – Egal in welchem Alter

05.04.2019

Nordenham Besonders fröhliches Kinderlachen ertönte am Donnerstagvormittag an der Grundschule St. Willehad. Beim Lesewettbewerb der 3. und 4. Klassen herrschte eine aufgelockerte Stimmung. „Lesen ist cool“ war in großen Buchstaben über der Bühne zu lesen. Und das bewiesen auch die Teilnehmer des Wettbewerbs.

Mit dabei waren Mädchen und Jungen der Grundschulen aus Atens, Blexen, Abbehausen, Einswarden und Butjadingen. Sie hatten zuvor ihre Schulsieger ermittelt. Am Donnerstag hatten die Sieger aus den Vorrunden nun die Möglichkeit, sich mit Schülern aus den anderen Grundschulen zu messen, und noch einmal ihr Können unter Beweis zu stellen.

Jury entscheidet

Insgesamt elf Kinder traten an und lasen einer unabhängigen Jury vor. Diese bildeten Meike Knüpfer von der Stadtbücherei Nordenham, Diakon Christoph Richter von der katholischen Kirchengemeinde und die Mitarbeiterin der Buchhandlung von Bestenbostel, Inga Lüdke.

Den 1. Platz sicherte sich schließlich Pia Lotta Plaisier aus der Grundschule Abbehausen. Mit ihren Lesekünsten konnte sie die die Jury vollkommen überzeugen. Souverän setzte sich die Drittklässlerin gegen ihre Konkurrenz aus der vierten Klasse durch. Denn dicht auf den Fersen war ihr Aurelia Rüscher aus der 4. Klasse der Grundschule Butjadingen, die mit nur einem Punkt Abstand den 2. Platz ergatterte. Auf den 3. Platz schaffte es Zoe Harsche von der Grundschule Atens (4. Klasse).

Im Wettbewerb lasen die Mädchen und Jungen zunächst einen bereits bekannten Text vor. Richtig schwierig wurde es im zweiten Teil, als jeder Teilnehmer auch einen unbekannten Text vortragen musste. Die Schüler bekamen jeweils eine kurze Vorbereitungszeit, bis sie schließlich vor der Jury lesen mussten.

Gelungene Organisation

Zur Siegerehrung war auch Bürgermeister Carsten Seyfarth gekommen. Er gratulierte allen Vorlesern zu ihrer Leistung. „Alle Kinder sind Gewinner. In Büchern liegt eine ganze Welt“, sagte er.

Die Lehrerinnen Joana Stahl und Stefanie Klabunde hatten den Lesewettbewerb organisiert. Er fand bereits zum zweiten Mal an der Grundschule St. Willehad statt. Die Idee dieses Lesewettbewerbs für die 3. und 4. Klassen hatten die beiden Lehrerinnen an Braker Schulen gesehen. Dadurch inspiriert wollten sie einen solchen Wettbewerb auch in der nördlichen Wesermarsch etablieren. Ziel ist es, den Lesespaß der Kinder anzuregen und spielerisch zu fördern.

„Wir sind beeindruckt, wie gut manche Kinder in diesem Alter schon lesen können“, zeigte sich auch Schulleiterin Elisabeth Tappe beeindruckt.

Für ihre tolle Leistung bekamen die Teilnehmer am Ende eine Urkunde. Zusätzliche Preise spendete die Buchhandlung von Bestenbostel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.