• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Bildung: Nur 30 von 54 Schülern sagen jetzt ade

02.07.2012

ABBEHAUSEN „Black & White“ hieß das Motto. Und so feierten die Neunt- und Zehntklässler der Hauptschule Abbehausen Freitagabend auf der Tenne des Butjadinger Tores mit Eltern, Geschwistern und Freunden auch „Schwarz & Weiß“ im feinsten Zwirn ihren Schulabschluss.

Schwarz auf weiß gab es hier dann auch per Handschlag und mit lieben Wünschen für den weiteren Lebensweg die Quittung für ein Jahr büffeln: 29-mal den Hauptschulabschluss, achtmal den Sekundarabschluss, 15-mal den Realschulabschluss und zweimal sogar den Erweiterten Sekundarabschluss.

„Wir haben alles getan, um Euch zu selbstbewussten jungen Männern und Frauen zu formen, die mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, die verstehen zu reden und zu argumentieren, die umsichtig denken, verantwortungsvoll handeln und höflich auf andere zugehen. Wir sind fertig“, sagte Schulleiter Christian Schöckel in Anlehnung an die markigen Worte des ehemaligen Bayerntrainers Trappatoni zur Begrüßung. Jetzt sei es an den Schülern selbst, ihre Chancen zu nutzen und an der Zukunft zu arbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sie seien überzeugt, dass die Schüler aus ihrer Schulzeit so vieles mit nach draußen nehmen, dass sie die nächsten Prüfungen, die die Zukunft bereithält, gelassen angehen können, bestätigten auch die beiden Klassenlehrer Franz Koopmann und Sebastian Erstling.

Für Koopmann übrigens war dieser Jahrgang, den er sechs Jahre lang begleitete, nicht nur eine neue Aufgabe gewesen, es war auch seine letzte, denn der Konrektor der Hauptschule Abbehausen wird zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand treten. Für Elternvertreterin Bianca Nordbruch und die beiden Klassensprecher der Zehnten, Jannik Richter und Arthur Scheifel, ein Grund mehr, sich besonders herzlich bei ihm zu bedanken und „alles Gute und viel Kraft“ zu wünschen.

Von den 54 Schülerinnen und Schülern, die sich am Freitagabend über ihr Zeugnis freuten, wechseln 24 ins Freiwillige 10. Schuljahr, um den Realschulabschluss zu machen. Nur 30 von ihnen sagen wirklich der Schule ade.

60 Prozent davon beginnen eine Lehre als Metallbauer und Köche, Elektriker und Chemikanten, Dachdecker und Kunststofftechniker. Acht wählten an den Berufsbildenden Schulen die Schwerpunkte Bau, Metall, Erziehung und Hauswirtschaft. Zwei machen ein Freiwilliges Soziales Jahr und zwei gehen ans Fachgymnasium nach Brake und besuchen die Schule für Mode und Design in Bremerhaven.

Noch bis Mitternacht feierten die Schüler zu Disco-Musik vom Plattenteller auf der Tenne in geselliger Runde. Viel Applaus erhielt zwischendurch die Show-Einlage des Bremerhavener Alleinunterhalters Oliver Samenta, der die beiden Klassenlehrer Erstling und Koopmann an die Hand nahm und sie als Bauchredner zu einem „stummen Zwiegespräch“ zwischen Biene Maya und Willi herausforderte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.