• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Preise für Physik-Arbeit

10.11.2010

Mit einem 2. Preis wurden jetzt die Physik-Facharbeiten von Anne Haack  und Tim Salinski, beide Schüler der Klasse 12a der Tossenser Zinzendorfschule, vom Institut für Physik der Universität Oldenburg ausgezeichnet.

In der Qualifikationsphase – früher gymnasiale Oberstufe – müssen alle Schüler in ihren zweistündigen Seminarfächern eine Facharbeit verfassen. Solche Arbeiten wurden einem Gremium zur Bewertung vorgelegt.

Bei der Facharbeit handelt es sich um wissenschaftspropädeutisches Arbeiten: Schüler forschen und dokumentieren ihre Ergebnisse unter Anleitung erfahrener Fachlehrer, in diesem Fall von Jürgen Sprickerhoff. Anne Haack und Tim Salinski hatten sich mit dem Thema „Experimente mit einem Parabolofen” beschäftigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von den insgesamt für den Wettbewerb der Uni Oldenburg eingereichten 38 Arbeiten im Fach Physik erhielten fünf einen 1. und neun einen 2. Preis. Neben einem Buchpreis freuten sich die Preisträger über den Applaus ihrer mitgereisten Kurs-Kollegen und ihres Lehrers.

Ein letztes Mal wird die Theatergruppe Waddens ihre Komödie „0900 und 6 mal die 6“ am Sonntag, 14. November, in der Waddenser Gaststätte De Butjenter aufführen. Für die mit einer Kaffeetafel (ab 14 Uhr) verbundene Aufführung gibt es nur noch einige Restkarten in der Gaststätte. In der Hauptrolle des Opa Groß, der immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat, brilliert Helmut Penshorn. Er hat auch die rettende Idee, wie sein Sohn Gustav, dargestellt von Uwe Meinkörn, seine beim Pokern verlorenen 5000 Euro zusammenbekommen kann, ohne dass dessen Frau Frieda (Bianca Poustourlis) das bemerkt. Die deshalb im Hause Groß eingerichtete Sex-Hotline sorgt jedoch für viel Aufregung und Irritationen, sehr zur Freude des bislang begeisterten Publikums.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.