• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 30 Minuten.

Parteitag der Grünen
Baerbock mit 98,55 Prozent als Kanzlerkandidatin bestätigt

NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Einwohnerfragestunde: Sauberkeit in Schulen erreicht den Rat

02.11.2018

Rodenkirchen Das neue Reinigungskonzept der Gemeindeverwaltung hat auch in der jüngsten Ratssitzung zu Kontroversen geführt. „Wann werden wir einbezogen?“, fragte die Lehrerin Petra Blohm im Namen des Kollegiums der Grundschule Rodenkirchen während der Einwohnerfragestunde.

Putzfrauen nicht kritisiert

„Niemand aus dem Kollegium hat die Reinigungskräfte kritisiert, sondern nur das neue Konzept“, betonte die Lehrerin Monika Oldenburg. Sie berichtete, dass die Schule nicht gut gereinigt werde. Sie wies die Aussage der Verwaltung zurück, dass sich die Lehrer nicht genügend um die Sauberkeit der Schüler kümmerten.

Die Schulleiterin Elke Kuik-Janssen, die auch Grünen-Fraktionsvorsitzende im Rat ist, sagte auf eine entsprechende Kritik des Hausmeisters Holger Nass, das Kollegium bestehe fast ausschließlich aus Frauen, und denen sei es untersagt, die Jungentoiletten zu kontrollieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Lehrerin Kerstin Beck verwies darauf, dass den Reinigungskräften Stunden gekürzt worden seien: „Dann ist jedem klar, dass nicht so gut saubergemacht werden kann wie vorher.“ Morgens werde nicht gefegt, obwohl die Schüler Sand vom Schulhof in die Schule schleppten.

Thorsten Prussas vom Schulvorstand fragte nach dem Qualitätsmanagement für das neue Reinigungskonzept und sagte, es sei vorgeschrieben, dass die Schulleitung in das Konzept einbezogen werde. Dazu sagte Elke Kuik-Janssen, sie habe seit Mitte September per E-Mail um ein Gespräch gebeten, es sei aber kein Termin angeboten worden: „Deshalb schaukelt sich das Thema auf.“

Rübesamen antwortet

Bürgermeister Klaus Rübesamen betonte, dass er die Arbeit der Schulleitung und der Lehrer hoch schätze. Jetzt müsse das neue Konzept zunächst einmal gelebt werden, bevor es kritisiert werde.

Aber „dem neuen Reinigungskonzept wird keine Chance gegeben, es wird gleich draufgehauen“, ergänzte Rübesamen. „Das hat diese Verwaltung nicht verdient.“

Die Gemeindeverwaltung bestehe aus Menschen, und es sei nicht hinzunehmen, dass diese diskreditiert, „teilweise auch beschimpft“ würden. „Das kann so nicht sein“, sagte Klaus Rübesamen. In der Bauverwaltung seien derzeit effektiv nur drei Mitarbeiter tätig. Deshalb sei diese Form der Kritik nicht akzeptabel.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.