• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Grundschule Rodenkirchen: Erdgeschoss bekommt Platz für Inklusion

23.03.2019

Rodenkirchen Die Grundschule Rodenkirchen bekommt an der Ostseite einen zweistöckigen Anbau. Allerdings wird es nur im Obergeschoss einen Klassenraum geben.

Diese Grobplanung hat am Donnerstag einstimmig der Infrastrukturausschuss des Rates gebilligt. Der Nordenhamer Architekt Thomas Schramm hatte sie in Abstimmung mit der Schule entworfen. Schulleiterin Elke Kuik-Janssen sagte, die Arbeitsgruppe an der Schule, die den Anbau vorbereitet, stehe hinter dem Grobkonzept, habe aber bei einigen Details Änderungswünsche, etwa beim Frühstücks- und beim Kopierraum.

Durchgängig dreizügig

Die Grundschule ist für eine durchgängige Zweizügigkeit ausgelegt, bietet also acht Klassenräume. Tatsächlich gibt es aber schon zehn Klassen, und ab 2020 wird die Schule durchgängig dreizügig sein. Dafür werden nicht nur vier zusätzliche Klassenräume gebraucht, wie Thomas Schramm erläuterte, sondern auch ein Büro für den dann erforderlichen Konrektor und Differenzierungsräume für Inklusionskinder, die zeitweilig aus dem Regelunterricht herausgenommen werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weil im Erdgeschoss des Anbaus nur eine Zimmerhöhe von 2,50 Meter möglich ist, sollen dort keine Klassenräume geschaffen werden. Stattdessen sollen Rektor-, Konrektor- und Lehrerzimmer sowie das Sekretariat dort untergebracht werden, während im Obergeschoss des Anbaus die Höhe für einen Unterrichtsraum ausreicht.

Dachgeschoss bleibt frei

Die frei werdenden Funktionsräume im Altbau sollen so umgebaut werden, dass gehbehinderte Schüler im Erdgeschoss alle Räume erreichen können, die sie erreichen müssen. Das heißt: Für jeden Jahrgang wird es einen Klassenraum im Erdgeschoss geben – insgesamt also vier –, und auch alle Fachräume, die Bücherei und die Toiletten werden dort zu finden sein, so dass kein Fahrstuhl gebraucht wird. Im Obergeschoss soll es acht Klassenzimmer und sechs Differenzierungsräume geben.

Wie Thomas Schramm mitteilte, hatte er zunächst geprüft, das „riesengroße“ Dachgeschoss auszubauen, doch das scheiterte an der Standfestigkeit der Decke.

Über Kosten und Bautermine wurde in der Sitzung noch nicht gesprochen. Aber der WPS-Fraktionsvorsitzende Hans Schwedt mahnte zur Eile: „Wir müssen schnell zu Ergebnissen kommen.“

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.