• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Ruderclub hisst die Jubiläumsflagge

02.09.2008

NORDENHAM Eine Jubiläumsflagge überreichte das Ehrenmitglied des Deutschen Ruderverbandes, Karl Heinz Becker, am Sonnabend beim Festakt im Festzelt am Bootshaus an den Vorsitzenden des Nordenhamer Ruderclubs, Eckehard Schulz. Das Geschenk zum 100-jährigen Bestehen des Vereins (die NWZ berichtete) ließ der Vorsitzende gleich am Flaggenmast hochziehen.

Karl Heinz Becker ging in seiner anschließenden Rede auf die Olympischen Spiele ein. Er verurteilte die seiner Meinung nach einseitige Berichterstattung und sprach von einem „aufgeblasenen Geschwätz der Politiker“ in Bezug auf den generalisierten Dopingverdacht. Dem NRC wünschte er eine „blühende Jugendabteilung und Übungsleiter, die die Talente zu fördern verstehen“. Schließlich sei dies der Unterbau für den Deutschen Ruderverband.

In seiner Ansprache dankte Eckehard Schulz den vielen freiwilligen Helfern, darunter Epi Hinrichs, Udo Müller, Klasu Küppers und Günter Höpken, die zum Gelingen des zweitägigen Festaktes beigetragen hatten, und begrüßte auch viele auswärtige Ruderer, die trotz Wohnortwechsels dem NRC noch freundschaftlich verbunden sind. Besonders bedankte sich der Vorsitzende bei Antje Vos, die in den vergangenen Jahren die individuellen Keramikmedaillen für alle Teilnehmer der Traditionsregatta um die Strohauser Plate gestaltet hatte. Ihre Aufgaben hatte in diesem Jahr erstmalig Rita Eisenhauer übernommen.

Eckehard Schulz nahm auch einige Ehrungen vor. Er überreichte Edith Meier, Uta Wiedemann, Inge Hahn und Ralf Ohmstede silberne Ehrennadeln für 25-jährige Mitgliedschaft im NRC. Nicht an der Feier teilnehmen konnten Esther Drebing, die 60 Jahre Mitglied ist, und das älteste Ehrenmitglied Kurt Kobs, der seit 1931 zum NRC gehört.

Schulz erinnerte an den früheren Vorsitzenden Karl Ropers, der vor 25 Jahren den Nordenhamer Shantychor gründete. Der Shantychor und die Folkband DIG B. Quarters proben regelmäßig im Bootshaus. Beide Gruppen trugen mit ihrer Musik zum Gelingen des Jubiläumsfestes bei, der Shantychor am Sonnabend und die DIG B. Quarters beim Frühschoppen am Sonntagmorgen. Auf die gute Zusammenarbeit mit dem Nordenhamer Gymnasium und einen Kraftraum mit zwei Rudermaschinen wies Schulz ebenfalls hin.

Erfreulicherweise nehmen immer mehr Schüler am Ruderbetrieb teil. Für 2009 lägen bereits 40 Anmeldungen für Ruderkurse vor. Die Lehrerinnen Hanne Schikorski, Martina Otten und Nadine Avandi seien hier besonders engagiert und förderten die Begeisterung für das Rudern.

Zu den Gratulanten beim Festakt zählten unter anderem Bürgermeister Hans Francksen, der Leiter des Nordenhamer Gymnasiums Klaus-Dieter Laske, der neu gewählte Kreissportbundvorsitzende Wilfried Fugel und Vertreter befreundeter Rudervereine.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.