• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Sport: Sarah-Lena als Erste im Ziel

26.09.2011

BERNE Rund die Hälfte aller Schüler nahm am Duathlon der Comenius-Grundschule teil. „Das ist eine hohe Beteiligung mit der wir sehr zufrieden sind“, erklärte Dr. Jan Lawrentz, der mit zu den Organisatoren der Veranstaltung gehörte. In zwei Gruppen starteten die Teilnehmer bei lauter Discomusik. Entlang der Strecke sorgten freiwillige Helfer für Getränke, wie bei der Tour de France. Die ersten beiden Jahrgänge liefen zunächst 200 Meter Richtung Schwarzer Weg. Wieder zurück galt es, rasch den Helm aufzusetzen, um mit dem Fahrrad 1,25 Kilometer zu absolvieren. Danach wurden wieder 400 Meter gelaufen.

Während einige der Kinder gerade noch ihr Rad zum Ausgangspunkt schoben kam Sarah-Lena Wessels bereits vom 400-Meter-Lauf zurück. Mutter Astrid war mächtig stolz auf die Siebenjährige, die damit den ersten Platz bei den ersten und zweiten Klassen belegte. Auch die Gansper Grundschullehrerin Jutta Lange-Schmidt stand zum Anfeuern am Straßenrand. „Ich bin aber nicht als Lehrerin, sondern als Mutter hier“, erklärte sie lachend. Mit dabei ist ihr Sohn Lucas. Im letzten Jahr war er beim Duathlon bereits der beste Sportler des dritten Jahrgangs, belegte aber leider nur den vierten Platz, weil die Schulkameraden der vierten Klassen schneller waren. Nun gehört er zu den Ältesten und schaffte es tatsächlich, als erster Junge seiner Altersklasse durchs Ziel zu kommen. Die Radstrecke der zweiten Gruppe war doppelt so lang, wie bei den Jüngeren und gelaufen werden mussten 400 und 600 Meter. Bei den ersten und zweiten Klassen belegten Noah Richert und Sarah-Lena Wessels die ersten Plätze und neben Lucas Schmidt war Larissa Theilen am Schnellsten bei den Dritt- und Viertklässlern. Außer den Pokalen für die jeweils drei schnellsten Schüler wurden von Christel Eikmeier die Urkunden für die Sportabzeichen verliehen.

Aber nicht nur Sport gab es an diesem Vormittag in der Grundschule. Gemeinsam hatten Schüler, Lehrer und Eltern für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt. Die Einnahmen sollen alle dem Förderverein zufließen. Es gab in der Schule eine Cafeteria, eine Waffelbäckerei und zahlreiche Verkaufsstände mit herbstlichen Basteleien der Kinder. In ihrem Klassenraum versuchten Alan, Tim, Eugene-Justin, Pierre und Max mit ihren Freunden geschäftstüchtig Windlichter oder Igel, Pilze und Schaukelpferde aus Pappe an den Mann zu bringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lehrerin Sigrun Kretschmer hatte derweil einige beliebte, neue Kinder- und Jugendbücher auf Kommission mitgebracht, die von Spendern für die Schulbücherei gekauft werden konnten. Als Dank für die Spende gab es eine Patenschaftsurkunde. Aus frischen Äpfeln wurde draußen Saft gepresst, es gab ein Steckenpferdrennen, Stockbrot oder Apfeltauchen zur Unterhaltung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.