• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Ausbildung: Schüler lernen: Nachfragen lohnt sich

21.01.2014

Rodenkirchen Auch wenn‘s manchmal nervt: Nachfragen lohnt sich. Diese alte Reporter-Lektion haben jetzt auch die Schüler der Realschul-Klasse 8 AR der Oberschule Rodenkirchen gelernt. Bei der jüngsten Berufsfindungsmesse in Brake haben sie mit dieser Methode jedenfalls deutlich mehr herausgefunden als andere Schüler.

Das hat sich für die Klasse in mehrfacher Hinsicht rentiert. Zunächst wissen die 7 Schülerinnen und 12 Schüler jetzt deutlich mehr über interessante Ausbildungsberufe dicht vor ihrer Haustür. Und zweitens haben sie einen kleinen Preis gewonnen: 300 Euro für ihre nächste Klassenfahrt.

Gestiftet haben diesen Preis das Bildungsnetzwerk Wesermarsch (Bine) sowie die GIB-Entsorgung Wesermarsch und der Braker Hafenlogistiker J. Müller AG. Ziel war es, die Schüler dazu zu bewegen, das vielfältige Angebot der Berufsfindungsmesse in Brake noch stärker zu nutzen, sagt Inge Warns, die Leiterin des Bildungsnetzwerks.

Die Berufsfindungsmesse findet seit 15 Jahren in den Berufsbildenden Schulen (BBS) Brake statt, die zusammen mit Bine aus Veranstalter sind. Rund 80 Betriebe aus der Wesermarsch stellten sich am 17. und 18. September vergangenen Jahres etwa 1500 Schülern aus den achten und neunten Klassen vor. Dabei fokussiert sich das Interesse der meisten Schüler auf wenige Trendberufe. Auch das wollen die Spender des Preises mit ihrer Aktion aufbrechen.

Bei der 8 AR hat das prima funktioniert. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Elke Mathiszig sind sie zu Beginn des Schuljahres in das Fach Wirtschaft eingestiegen. Anhand der NWZ -Beilage zur Berufsfindungsmesse studierten sie das Angebot der Firmen. Dann taten sich Zweier-Teams zusammen und interviewten gemeinsam je vier Anbieter. Aus den Ergebnissen produzierten sie Informationsmappen – einige mit, andere ohne Fotos. So kamen 38 Beschreibungen von Ausbildungsberufen zusammen, die in der Wesermarsch angeboten werden – vom Fluggerätbauer bis zum Landwirt. Aus diesen Mappen lasen sie anschließend in der Klasse vor, so dass jeder etwas von den Interviews hatte.

Inge Warns ist ganz begeistert von dem Engagement Schüler. Es macht ihr und den beiden Partnerunternehmen Mut, die Aktion in diesem Jahr noch einmal anzubieten, obwohl die Resonanz im vergangenen Jahr durchaus ernüchternd war.

Die Rodenkirchen Achtklässler jedenfalls freuen sich über ihren Preis. Sie fahren vom 1. bis zum 5. Juli nach Wolfsburg, wo sie unter anderem die Autostadt und das VW-Werk besuchen wollen.


Das Bildungsnetzwerk Wesermarsch (Bine) bietet Schülern und Eltern auch ein Internet-Portal, in dem Ausbildungsberufe aus der Wesermarsch vorgestellt werden, unter   www.kiekste.de 

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.