• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Kita Lüttje Lüü in Schwei: Spielen macht Schule – auch im Hort

07.11.2020

Schwei Die Schweier Kindertagesstätte Lüttje Lüü zählt zu den 100 Gewinnern des Projekts „Spielen macht Schule – auch am Nachmittag“. Bei einem Wettbewerb hat die Einrichtung eine komplette Spielwaren-Ausstattung gewonnen, wie die Leiterin Miriam Mogwitz mitteilt.

Die Kinder stärken

Veranstalter des Wettbewerbs ist der Verein „Mehr Zeit für Kinder“, der seit 2014 alljährlich Einrichtungen mit Spielwarenpaketen ausstattet. Der 1989 gegründete Verein mit Sitz in Frankfurt will Kinder stärken und die Kinderfreundlichkeit fördern.

Schon im vergangenen Jahr hatte die Kindertagesstätte Lüttje Lüü an dem Wettbewerb teilgenommen und ein Spielepakt für die Kindergarten-Kinder und ihre Eltern gewonnen. Mit dem Gewinn richtete die Kita eine eigene „Spielothek“ ein, wie die Spielesammlung genannt wird. Damals hatte die Kita zehn Gesellschaftsspiele, vier Spielfahrzeuge und zwei Puppen gewonnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diesmal gab es Spiele von den Herstellern Amigo, Mattel, Kosmos und Ravensburger. Der Wettbewerb richtete sich an Einrichtungen, die eine Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder anbieten. Der Gewinn soll das klassische Spielen fördern – nach dem Motto „Spielen macht schlau“.

Die Kinder dürfen damit nicht nur im Hort spielen, der in der Grundschule untergebracht ist, sondern die Spiele auch mit nach Hause nehmen – genau wie die Spiele aus der „Spielothek“.

Eine Spiele-Bibliothek

„In diesem Sinne ist ,Spielothek‘ die Abkürzung für Spiele-Bibliothek“, erläutert Miriam Mogwitz. Ansprechpartnerin und Organisatorin des Projekts ist die Heilerziehungspflegerin Jasmin Varenkamp.

Bei den Kindern kommt der Gewinn sehr gut an, freuen sich die Erzieher Claudia Bessel und Radek Michalski: Die Schüler spielen am Nachmittag gern Gesellschaftsspiele – nicht nur im Hort.


Informationen zum Wettbewerb gibt es im Internet unter   www.spielen-am-nachmittag.de 
Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.