• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Trauer um verstorbene Schauspielerin
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Hannelore Elsner Ist Tot
Trauer um verstorbene Schauspielerin

NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Mini-Gärtner ernten Riesenzucchini

07.10.2017

Seefeld Den Lohn für ihre Mühen konnten nun im wahrsten Sinne des Wortes die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Traumland in Seefeld ernten. Denn hier stand nun im Kita-eigenen Gewächshaus die Zucchini-Ernte an. Das Ergebnis überraschte auch die Erzieherinnen Die Kinder ernteten eine wahre Riesenzucchini: 42 Zentimeter lang war das größte Exemplar.

Gewogen haben die Kinder das Gewächs noch nicht. Dass soll in einer ruhigen Minute mit allen Erntehelfern gemeinsam passieren, erzählt Erzieherin Maike Pape. Das Gewächshaus war durch eine Spendengemoeinschaft finanziert und der Kita geschenkt worden. Im Frühjahr wurde es auf dem Außengelände der Kita aufgestellt. Bei der Herrichtung haben die Kinder tatkräftig mitgeholfen. „Sie haben Erde ins Gewächshaus gebracht und ordentlich geschaufelt“, erzählt Maike Pape. Anschließend stand natürlich auch eine gemeinsame Pflanzaktion an, bei der die Kinder Zucchini und Tomaten anpflanzten. „Die Kinder sollten die Pflanzen selbst wachsen sehen und erfahren, dass Gemüse eben nicht fix und fertig aus dem Supermarkt kommt“, sagt sie.

Auch in der Pflege der Pflanzen waren die Kinder in ihrem Element. Sie haben die kleinen Pflänzchen fleißig gegossen. „Urte und ich haben gegossen. Paul, Tjark und ich haben Erde ins Gewächshaus gebracht. Das hat Spaß gemacht und war nicht schwer“, erzählt der vierjährige Jasper. Er war es auch, der die Riesenzucchini im Gewächshaus entdeckt hat. „Sie war ein bisschen versteckt unter den Blüten und Blättern“, erzählt er. Die Kinder haben sich rührend um das Gewächshaus und ihre Pflanzen gekümmert, sagt Maike Pape. Jedes Mal, wenn sie draußen waren, seien sofort einige Kinder zum Gewächshaus gelaufen, um nach dem Rechten zu schauen.

„Es sind ganz viele Ideen daraus entstanden“, erzählt die Erzieherin. Zum Beispiel hat eine Kollegin eine Anleitung für ein Bewässerungssystem gefunden. Das haben die Kinder nachgebaut, damit die Pflanzen auch über das Wochenende gut versorgt sind. Dafür haben sie eine abgeschnittene Plastikflasche mit dem Hals voran in die Erde gesteckt und sie mit Wasser gefüllt. Die Tomaten aus eigener Ernte haben sich die Mädchen und Jungen beim gemeinsamen Frühstück schmecken lassen. Und die selbst angebauten Tomaten schmeckten einigen Kindern sogar noch besser, als die aus dem Supermarkt, sagt Maike Pape.

Dabei lautet das Thema zurzeit eigentlich kleine Tiere und Insekten. „Die Kinder nehmen sehr viel wahr“, sagt Maike Pape. Die kleine Madita hatte im elterlichen Garten eine große Raupe entdeckt und diese mit in die Kita gebracht. „Wir mussten erstmal forschen, was das ist und haben schließlich beim Nabu nachgefragt. Es ist ein Weidenbohrer“, sagt Maike Pape. Der wird später zum Nachtfalter. Der Weinbohrer ist nun in ein Terrarium eingezogen. Auch hier halfen die Kinder sofort, alles einzurichten. „Wir haben Erde ins Terrarium gebracht und Stöcker und Rinde gesucht. Und Grünzeug sollten wir sammeln“, erzählt der fünfjährige Elias. Nachdem sie die Raupe ins Terrarium gesetzt hatten, haben sie zugeguckt, wie sie sich eingegraben hat, sagt er.

Nun führen die Kinder zusammen mit den Erzieherinnen ein Tagebuch, um festzustellen, wie lange es dauert, bis sich die Raupe verpuppt und zum Falter wird.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.