• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Ferienworkshop: Spielend Deutsch lernen mit Musik und Kunst

28.08.2015

Brake Mit Musik, Exkursionen, gemalten Bildern und Arbeit am Computer wurden in dieser Woche acht Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien spielerisch an die deutsche Sprache herangeführt. Das Projekt Talentcampus oder „SMS – Sprache, Musik, Spiel“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird in Brake von der Kreisvolkshochschule in Kooperation mit der Musikschule Wesermarsch und der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe des Landkreises durchgeführt.

„Wir können sehr gut die unterschiedlichen Talente erkennen“, sagte Katharina Bönsch, die das Projekt gemeinsam mit Michael Rettberg, Heinrich Wedemeyer und Sena Mehmet betreut. Interessant sei, dass nur ein Junge aus Brake käme, alle anderen hätten ihren Wohnsitz in der Umgebung. „Vier Mädchen kommen jeden Morgen aus Rodenkirchen.“

Die Teilnehmer kämen aus Indien, Albanien und dem Kosovo. Bei einer Fahrt mit der Guntsiet zum Harriersand oder zum Universum Science Center in Bremen gab es neben erlernten Kenntnissen auch Erlebnisse, damit sich die Sprache darüber weiter entwickelt. Das gesamte Angebot inklusive Frühstück, Mittagessen und Ausflügen ist für die Teilnehmer umsonst. „Das Oberziel ist, einen Zugang zur deutschen Sprache zu entwickeln“, sagte Heidrun Böning, die Fachbereichsleiterin für Sprachen in der KVHS.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So erfreute sich der zehnjährige Dion vor allem an der bereitgestellten Gitarre, genauso wie die zwölfjährige Sabine, die sich am rhythmischen Deutschunterricht erfreute. „Wir kommunizieren über Musik“, erläuterte Michael Rettberg.

Sascha Sebastian Rühl Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.