• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Auch die Jüngsten können etwas für die Umwelt tun

25.05.2019

Tossens /Burhave Jugendliche wollen nur deshalb freitags demonstrieren, um schulfrei zu haben. Dass sie sich engagieren, Ideen für ein umweltfreundlicheres Handeln entwickeln und danach dann auch leben, das geschehen doch gar nicht. Diese Vorurteile, die Politiker und überhaupt Erwachsene oft zur „Fridays for Future“-Bewegung äußern, wollte die Klasse 10 a2 der Tossenser Zinzendorfschule nicht auf sich sitzen lassen.

Die Jugendlichen fragten sich, wie man mehr Aufmerksamkeit und Wissen zum Thema Umweltschutz erregen beziehungsweise vermitteln könnte. Eine konkrete Zielgruppe war schnell ausgewählt: Die jungen Zinzendorfer beschlossen, der Grundschule in Burhave einen Besuch abzustatten, um den Kindern deutlich zu machen, wie wichtig umweltfreundliches Handeln ist. Grundschulleiterin Christine Thaden-Decken war sofort angetan von dem Anliegen, was den Jugendlichen einen zusätzlichen Motivationsschub gab, ihre Idee nun auch in die Tat umzusetzen.

Mit großem Engagement sammelten die Zehntklässler Ideen, verwarfen sie wieder, entwarfen neue Idee und probierten sie aus. Am Ende hatten sie ein kindgerechtes Konzept mit Spielen und viel Anschauungsmaterialien entwickelt. Dann war es soweit. Trotz sorgfältiger Vorbereitung gab es Lampenfieber, das sich aber mit der Freude darauf mischte, das Konzept umzusetzen und mit den Kindern zu arbeiten.

Jede Schülergruppe der zehnten Klasse durfte in eine eigene Grundschulklasse gehen und in einer Stunde ihr Thema mit den Kindern besprechen. Überrascht und begeistert über die schon vorhandenen Kenntnisse zu Themen wie beispielsweise Mülltrennung, Plastik in der Umwelt oder Artensterben, griffen die Zinzendorfschüler gerne Anregungen der Kleinen auf und erklärten ihnen von Jugendlichen zu Kindern, dass auch sie Verantwortung dafür trügen, damit in Zukunft die Umwelt besser geschützt werden kann.

Nach einer für alle Beteiligten ereignisreichen und spannenden Stunde war klar: Das war eine tolle Aktion. Die Erkenntnis der Zinzendorfschüler: Es ist gar nicht so schwer, Ideen zum Thema Umwelt umzusetzen – und es macht sogar Spaß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.