• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Start in neuen Lebensabschnitt

16.06.2018

Tossens Sie haben nun ihr Abschlusszeugnis in der Tasche und können mehr oder weniger zufrieden sein, je nachdem wie die Noten ausgefallen sind. 43 Absolventen der Zinzendorfschule aus den aus dem neunten und zehnten Jahrgängen wurden am Freitag während einer kleinen Feierstunde in der Aula verabschiedet.

Herzliche Worte

Alle jungen Frauen und Männer bekamen von ihrem Schulleiter Andreas Diercks eine Rose überreicht. Die Klassenlehrerinnen Frauke Marzinzick und Stephanie Tönjes gaben den Absolventen herzliche Abschiedsworte mit auf den Weg. „Sie haben nun das nötige Rüstzeug bekommen für ihren weiteren Lebensweg“, sagte Schulleiter Andreas Diercks.

Absolventen 10B1: Jonas Antons, Leon Becker, Jonathan Brzoska, Mareile Folkens, Darline Jacob, Sarah Jauernig, Julius Jung, Alexander Kempin, Miles-Markus Koopmann, Indra Lüdeke, Steven Mertin, Niklas Oppitz, Timo Reiners, Till Renken, Yasmin Schröder, Nele Schwegmann, Daniel Seebach, Gianluca Standke, Lucas von Glahn, Jacqueline Wehlau und Lea Weise.

Absolventen 10B2: Jella Arens, Lasse Bengt Baake, Thore Bauer, Thaka Büsing, Alida Grimm, Leon Grosche, Stefan Klußmann, Felix Kramer, Lennart Lahrmann, Jara Meiners, Jarste Neckritz, Hendrik Nordenholt, Filip Radu, Celine Schwarze, Thomas Seibert, Markus Stüdemann, Pia-Marie Voge, Neele Feenja Wilks und Nils Wührmann.

Aus der neunten Jahrgangsstufe sind Nina Andersen, Janko Lüdeke, Etienne Spohler und Lava Akrash Ahma von der Zinzendorfschule in Tossensabgegangen.

Er bezog sich in seiner Rede auf den Beginn der Weltmeisterschaft und betonte, das die Qualifikationsphase der Schulzeit nun beendet sei: „Ihr musstet auch kämpfen und euch engagieren um erfolgreich zu sein“, nach der Entlassung aus der Schule müsse nun jeder seinen eigenen Weg beschreiten.

Jetzt seien sie aufgefordert das umzusetzen, was sie von ihren „Trainern“, den Eltern und Lehrern, gelernt hätten. In einer sich stetig wandelnden Gesellschaft müssten die jungen Erwachsenen Augen und Ohren offen halten, die Veränderung sei zu einer Konstanten in ihrem Leben geworden, sagte der Schulleiter. Andreas Diercks schloss seine Ansprache mit den Worten von Mahatma Gandhi: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für die Welt“.

Die Vorsitzende des Elternrates, Barbara Kaethner, holte einige Schülerinnen und Schüler auf die Bühne und überreichte ihnen für ihr besonderes soziales Engagement ein kleines Präsent. Verabschiedet wurden auch die Elternvertreter der Zehntklässler, die nun nach dem Weggang ihrer Kinder ihre Aufgabe erfolgreich zu Ende gebracht haben.

Verträge in der Tasche

Auch Katy Koch, die Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Zinzendorfschule trat an das Rednerpult und wünschte den Schulabgängern alles Gute für ihren weiteren beruflichen Werdegang. Einige werden eine Ausbildung aufnehmen, andere streben ihr Abitur an oder besuchen eine weiterführende Berufsfachschule. Alle vier Absolventen des neunten Jahrgangs haben bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche, wurde bei der Verabschiedung verkündet.

Umrahmt wurde die Verabschiedung von Musikern aus dem zehnten Jahrgang und von den Mitwirkenden der Musicalklasse. Ihren Abschluss noch ein bisschen feiern konnten die Absolventen bei dem anschließenden Sektempfang für alle im Zinzendorf-Café.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.