• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Kinder: „Touristen wie Sand am Meer“

25.09.2013

Nordenham Mathematik ist nicht jedermanns Sache. Das dürfte bei Kindern nicht anders sein als bei Erwachsenen. Trotzdem haben sich 30 Mädchen und Jungen am Dienstagnachmittag im Nordenhamer Gymnasium mit dem Thema Tourismus- und Freizeitforschung beschäftigt – und die besteht vor allem aus trockenen Zahlen.

Volker Trimkowski, Geschäftsführer des Bremerhavener Instituts für Tourismus- und Freizeitforschung, veranschaulichte den Kindern während der Kiwi-Vorlesung im Großen Hörsaal seine Arbeit mit einfachen Beispielen.

In der ersten Veranstaltung des neuen Herbstsemesters ging es um die Frage, warum jedes Jahr Tausende von Touristen in die nördliche Wesermarsch, vor allem nach Butjadingen, strömen. Was sind das für Leute? Und wo kommen sie her?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Statt komplizierter mathematischer Modelle erklärte der studierte Physiker auf kindgerechte Weise die Mechanismen seiner Forschung. „Touristen gibt es bei uns wie Sand am Meer“, sagte der 57-Jährige, „aber wir brauchen nicht mit allen zu sprechen, um unsere Berechnungen machen zu können.“

Schnell suchte er sich drei Helfer, die, wie seine Mitarbeiter im richtigen Leben, die versammelten Zuhörer befragen sollten. Gebke Suhr (7) aus Reitland sowie die beiden Nordenhamer Geschwister Ayana (10) und Jannis Kuhlmann (7) flitzten mit Notizzetteln und Stiften durchs Publikum und notierten sich das Alter.

Bevor es losgehen konnte, musste die Frage beantwortet werden, was eigentlich Touristen sind. Der Wissenschaftler klärte die Kinder auf, dass es sich dabei nicht um Flüchtlinge handelt, wie einige angenommen hatten. „Touristen kommen freiwillig“, sagte er mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Er unterscheidet zwischen Übernachtungs- und Tagesgästen. Außerdem ist die Frage der Anreise wichtig. Also: Wie sind die Besucher hergekommen? Mit Auto, Zug oder sogar Fahrrad?

Eine andere wichtige Frage ist für die Freizeitforscher, wofür die Touristen das meiste Geld ausgeben. „Eintrittskarten, Getränke und Essen“, wussten die Kinder richtige Antworten.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Felix Frerichs Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.