• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

BLUTSPENDE DRK EHRT WILFRIED DÄNTJER: Vermeintlicher Feigling macht die Hundert voll

03.04.2007

[SPITZMARKE]BRAKE BRAKE/GND - Zum Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Klippkanner Schule kamen insgesamt 190 Spender, darunter acht Erstspender. Es wurden acht Nadeln für die dritte Spende, sechs Nadeln für die sechste Spende, vier Nadeln für die zehnte Spende und eine Nadel für die 15. Spende vergeben. Gerda Pagels spendete zum 25. Mal Blut, Uwe König zum 40. Mal und Uwe Meyer zum 50. Mal.

Mit einem Präsentkorb wurden Edelgard Jabben und Regina Lessenich für ihre jeweils 75. Spende und Wilfried Däntjer für seine 100. Blutspende geehrt. Edelgard Jabben half bereits Mitte der 70-er Jahre bei den Blutspendeterminen der Freiwilligen Feuerwehr Südbollenhagen mit und betreute Spender und Helfer. Dort wurde sie animiert, selbst Blut zu spenden. Und das tut sie seitdem regelmäßig. Allerdings ist sie nicht an einen Standort gebunden. „Ich bringe mein Blut hin und her.“

Regina Lessenich begann als Blutspenderin 1974. Damals wollte sie einfach nur einmal ihre Blutgruppe wissen. Inzwischen spendet sie durchschnittlich zweimal im Jahr und hat auch ihre Tochter überzeugt, die sie regelmäßig begleitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wilfried Däntjer wohnt in Stollhamm. Durch seine Arbeit in Oldenburg kommt auch er regelmäßig zu verschiedenen Blutspendeterminen in der Wesermarsch. Vor mehr als 20 Jahren war er aktiv bei einer Rettungsorganisation. Seine damaligen Kollegen neckten ihn gerne und meinten, er sei ein Feigling, weil er noch nie zuvor Blut gespendet hatte. Doch eines Tages begann er einfach damit und bis heute nimmt Däntjer jährlich bis zu fünf Spendetermine wahr.

Das Deutsche Rote Kreuz lädt zum nächsten Blutspendetermin am 1. Juli in die Grundschule in Kirchhammelwarden ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.