• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Viele neue Fachkräfte

23.06.2017

Rosen zum Abschied und 50 Mal ein Lächeln im Gesicht: So ging für die Absolventen der Berufsfachschule für Sozialassistentinnen und Sozialassistenten – Schwerpunkt Sozialpädagogik - die Zeit der Ausbildung zu Ende. Glücklich über den Erfolg ihrer Schützlinge waren natürlich auch die Klassenlehrerinnen Helga Peters-Kuhn und Elke Martens. Nach zweijähriger Ausbildung bekamen die jungen Frauen und Männer das Abschlusszeugnis und die Staatliche Anerkennung als Sozialassistentinnen und Sozialassistenten. Sie können nun als Zweitkraft in sozialpädagogischen Einrichtungen arbeiten oder mit dem entsprechenden Numerus Clausus an der Fachschule Sozialpädagogik die Erzieher/Innen-Ausbildung beginnen.

Die Absolventen der Klasse B7QAS 15.1 (Klassenlehrerin Helga Peters Kuhn): Ramona Alexandrescu, Mehrican Bal, Josefine Blanke, Roman Boger, Katja Bornemann, Fiona Dosch, Jacqueline Ebben, Marie Eichhorn, Gina Franzmeyer, Anneke Harms, Kerstin Heyken, Julia Keil, Lydia Kinghorst, Elvira Kirillova, Jennifer Kuper, Teresa Langebartels, Christina Meinardus, Sinem-Mey Miller, Marina Mutert, Lea Niedoba, Armin Hakan Placküter, Carolina Ramler, Oliver Rohde, Jacqueline Röver, Daniel Rykena.

Klasse B7QAS 15.2 (Klassenlehrerin Elke Martens): Juliana Behrends, Oskana Bell, Lena Böse, Myriam Butt, Ayse Coban, Funda Coban, Hannah Freese, Alica Friedrich, Yvonne Gerth, Swenja Gückel, Melissa Günther, Patricia Hansen, Frederike Hortig, Mariska Langbehn, Dana Leis, Tajana Marx, Swantje Minnemann, Jacqueline Murach, Naciye Pektas, Annika Poloczek, Jule Thormählen, Dennis Urbanik, Kira Vogelsang, Daniel Wand, Kim Lea Weßels.

Ihre zweijährige Ausbildung haben jetzt 36 Schülerinnen und vier Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik in Elsfleth bestanden. Den staatlich anerkannten Erziehern und Erzieherinnen stehen viele Wege offen. Alle Schüler erhalten mit diesem Berufsabschluss die Zugangsberechtigung zur Fachhochschule und von daher steht ihnen der Weg an die Hochschulen offen. Viele der Absolventen werden sich in den Krippen und Kindergärten bewerben. Sie haben jedoch auch die Qualifikation um in den heilpädagogischen Einrichtungen der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe sowie im Hortbereich und unterschiedlichen Freizeiteinrichtungen zu arbeiten.

Ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben in der Klasse F2Q15.1 (Klassenlehrerin: Waltraud Möhlmann): Cornelia Borries, Carina Haje, Helene Deibel, Florian Feniger, Cindy Franzmeyer, Johanna Groninga, Julia Grote, Christin Hasselder, Katharina Heiber, Najibe Hijazi, Asmara Kleßen, Alexander Kuntze, Diana Laubach, Katharina Marquard, Lena Nickel, Mizgin Özdemir, Reyhan Özdemir, Claudia Pansegrau, Joana Schneider, Lara Schulz sowie in der Klasse F2Q15.2 (Klassenlehrerin: Mareen Viertel): Anna Katharina Bultmann, Mandy Christians, Svenja Günther, Katharina Hora, Kristina Kasanow, Andre Kohne, Saskia Kluge, Katja Kramer, Michael Kühn, Tina Lampe, Kira Lipsky, Carolin Müller, Michelle Nickel, Yukea Neuhaus, Thomke Spiekermann, Sarah Tiemann, Saskia Tjaberings, Mirjam van der Zijl, Dayline Wittje

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.