• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Von der Haltestelle zu Fuß zur Grundschule laufen

21.02.2017

Lemwerder Im Zuge der Haushaltsberatungen sind in Sitzungen von Fachausschüssen in Lemwerder Beschlussempfehlungen für den Rat gefasst worden, in denen es um den Schulweg von Grundschulkindern geht, um den Jugendbeirat oder einen Seniorenbeirat. Die Entscheidungen im Überblick:

 Schulwegexpress

Das Konzept ist in anderen Kommunen als „Schulexpress“ bekannt und hat sich dort bewährt. Wiebke Naujoks von der Fraktion Unabhängige Wähler Lemwerder (UWL) hat das Konzept erläutert: An mehreren Stellen im Gemeindegebiet gibt es Sammelstellen für die Grundschulkinder, von denen sie gemeinsam zu Fuß zur Schule gehen. Ziel ist, die Selbstständigkeit der Kinder zu fördern und gleichzeitig den Verkehr vor der Schule morgens und zur Abholzeit mittags oder nachmittags deutlich zu verringern.

Der Fachausschuss hat sich einstimmig für den „Schulwegexpress“ ausgesprochen. Initiiert werden muss er allerdings von den Eltern, die Verwaltung sowie die Grundschule (mit ihren beiden Standorten) unterstützen das Projekt. Wiebke Naujoks und die Grünen-Ratsfrau Brigitta Rosenow, die beide in der Elternarbeit in der Schule aktiv sind, wollen in diesem Kreis für den „Schulwegexpress“ werben.

 Jugendbeirat

Ebenfalls ein Antrag der UWL. Ziel ist die Beteiligung Jugendlicher an der politischen Arbeit in der Gemeinde, damit die Interessen der Jugendlichen noch stärker berücksichtigt werden können. Der Ausschuss hat die Einrichtung eines solchen Beirates einstimmig befürwortet. Jugendliche, die sich für ihre Gemeinde engagieren wollen, können sich gern bei der Verwaltung (Fachbereichsleiterin Jutta Zander) oder bei Jugendpfleger Leo Farwick melden.

Da bereits ein Ortsjugendring existiert, der allerdings zurzeit nicht aktiv ist, wird noch geklärt, ob die gewünschte Beteiligung Jugendlicher über diesen Ortsjugendring organisiert wird oder über den neu zu gründenden Jugendbeirat.

 Seniorenbeirat

Ebenso wie die Interessen von Jugendlichen sollen auch Belange von älteren Menschen in der Gemeinde Lemwerder noch stärker in der Ratsarbeit berücksichtigt werden. Deshalb hat die UWL auch die Einrichtung eines Seniorenbeirates beantragt. Diesen Antrag hat der Fachausschuss einstimmig befürwortet.

An der Mitarbeit interessierte Senioren sind ebenfalls herzlich aufgefordert, sich bei der Verwaltung zu melden (Fachbereichsleiterin Jutta Zander).


Mehr Infos unter   www.lemwerder.de 
Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.