• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Wieder Leben in der Eselstraße

16.11.2015

Großenmeer Der Kinder-Hort „Moby Dick“ ist mit einer Kaffeetafel eingeweiht worden. Die Außenstelle der Kita „Nordlicht“ ist in Räumen der evangelischen Kirche an der Eselstraße in Großenmeer untergebracht.

Die Räume in der Kindertagesstätte am Dorfweg reichten nicht mehr aus, berichtete Leiterin Iris Bredehorn. Und so reifte bereits im Januar die Idee, das seit fünf Jahren leerstehende Gebäude der Kirchengemeinde in der Eselstraße zu nutzen. Ehemals als Kindergarten genutzt, boten sich die Räumlichkeiten förmlich für die Hortnutzung an.

Die Gemeinde Ovelgönne hat daraufhin einen Pachtvertrag mit der Kirchengemeinde abgeschlossen. Im Anschluss wurde das Gebäude mit Hilfe von mehreren fleißigen Helfern, die ehrenamtlich im Einsatz waren, sowie mit Hilfe von Spenden hiesigen Firmen, renoviert. Iris Bredehorn: „Das war schon beeindruckend, wie das alles Hand in Hand reibungslos über die Bühne ging.“

In der Feierstunde gingen die bisherigen Elternvertreter Reyno Thormählen, Jan-Dirk Meyer und die jetzige Vorsitzende Manuela Röben auf den Werdegang der Einrichtung ein. Die Kindertagesstätte wird im Januar 2016 bereits fünf Jahre alt.

Das Erfolgsmodell lobten auch Landrat Thomas Brückmann und Ovelgönnes Bürgermeister Christoph Hartz. Beide hoben das Engagement der Erzieher und Eltern sowie das gegenseitige Miteinander besonders hervor. Die neue Pfarrerin Katja Röker zeigte sich erfreut darüber, das wieder „Leben“ in der Eselstraße einzieht.

Bereits nach den Sommerferien standen die Räumlichkeiten zur Verfügung. Im Garten gibt es eine große Freifläche zum Austoben. 20 Mädchen und Jungen sind in den neuen Räumen untergebracht. In der Einrichtung am Dorfweg stehen weitere 12 Plätze zur Verfügung, zusammen also 32 Hortplätze. Mit Krippe, Hort und Kindergarten bietet die Kita „Nordlicht“ insgesamt 97 Plätze, davon sind 82 Kinder in der Ganztagsbetreuung mit Mittagsessen. „Viele Eltern sind immer wieder überrascht, dass so viele Kinder ganztags in dem relativ kleinen Ort Großenmeer untergebracht sind“, erzählte Leiterin Iris Bredehorn. 20 Arbeitsplätze bietet die Kita, 12 werden von pädagogischen Mitarbeitern besetzt.

Bevor das Emaille-Schild „Außenstelle Hort Moby Dick“ an der Eingangstür angebracht wurde, führten die Hortkinder einen Tanz vor. Später gingen alle Gäste zu Fuß zur Kita am Dorfweg. Hier wurde mit Einbruch der Dämmerung mit allen Kindern und Eltern das Lichterfest gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.