• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Berufliches Gymnasium: Wir sind die stolze Abiturientia 2017

19.06.2017

Brake Für Schulleiter Artur Post war dies der letzte Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums, den er in seiner beruflichen Laufbahn verabschiedete. Denn er wird in Kürze in den Ruhestand gehen.

„Sie haben jetzt die Möglichkeit, europaweit jedes Studium aufzunehmen“, sagte er zu den 51 jungen Frauen und Männern der beruflichen Gymnasien Wirtschaft, Technik sowie Gesundheit und Soziales mit Schwerpunkt Ökotrophologie, die an diesem Abend ihr Abiturzeugnis überreicht bekamen. „Wer sich für eine duale Berufsausbildung entschieden hat, hat sicherlich zurzeit auch die besten Chancen.“

Artur Post appellierte an die Abiturienten, Neues zu wagen und in neue Dimensionen vorzustoßen, ohne dabei jedoch sich selbst zu verlieren. Helfen sollen ihnen dabei Werte wie demokratisches Verhalten, Vertrauen und Toleranz, die den Absolventen Bodenhaftung verleihen, Halt und Orientierung geben sollen. „Gehen Sie den Weg durch ihr zukünftiges Leben gezielt und seien Sie stolz auf ihre bisherige Entwicklung. Setzen Sie sich klare Ziele und streben Sie diese mit den Möglichkeiten an, die sich Ihnen bieten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BBS-Abiturienten

An den berufsbildenden Schulen Wesermarsch haben Schüler ihr Abitur in drei Fachbereichen abgelegt. Bestanden haben am:

Beruflichen Gymnasium Technik: Ludwig Cornelius, Max Florian, Alexander Fürstenberg, Kea Gonschorek, Jan Heine, Bjarne Hildebrandt, Nico Hofemann, Roy Meyer, André Rodewald

Beruflichen Gymnasium Gesundheit u- Soziales: Threem Ahmed, Alina Azarov, Lea Beerepoot, Katrin Büsing, Florian Fischer, Meret Harms, Merle Kauschmann, Maria Ott, Hannah Rix, Emma Ripken, Mathea Schubert, Henriette Tienken, Jamie-Lee Tülp, Diana Wecker,

Beruflichen Gymnasium Wirtschaft: Sandra Albrecht, Dzamad Arabi, Geke Bischoff, Ole Buschmann, Georg Cornelius, Nico Donner, Jana Jansing, Malte Mayer, Jacqueline Meier, Laura Meyer, Pascal Müller, Aaron Musiol, Felix Petersen, Alexander Thiele, Alina Castens, Imme-Helen Dittmer, Lasse Harzmann, Ngoc Huy Ngo, Vanessa Ottawa, Florian Peters, Tobias Pokorny, Theis Ramien, Tassilo Scheffran, Nele Schröder, Dilara Taner, Eyleen Thümler, Sherin Wefer, Raja Zorn

Dass das Abitur beim beruflichen Gymnasium kein „Abi light“ ist, unterstrich der stellvertretende Landrat Dieter Kohlmann. Auch wenn die jungen Absolventen nun ihre berufliche Zukunft gestalten, sollten sie sich doch auch bei der Gestaltung ihrer Umgebung einbringen und sich für die Allgemeinheit engagieren.

Die vergangenen drei Jahre aus der Sicht einer Mutter zeichnete Elternvertreterin Sabine Tymczuk in humoriger Weise auf. Sie bezifferte unter anderem all die Ermahnungen, geschmierten Brote und vieles mehr, das zum Alltag der Mutter einer Schülerin oder eines Schülers im beruflichen Gymnasium gehörte.

Was jedoch den beruflichen Weg der 51 Abiturienten angehe, so seien hier vor allem sattelfestes Wissen und handwerkliche Fähigkeiten ein gutes Fundament. Wichtig im Beruf seien auch soziale Kompetenzen und die Fähigkeit, offen für Menschen und Erfahrungen zu sein sowie Teamgeist zu haben, führte Astrid Jonat, Ausbildungsleiterin bei L.I.T. AG Brake, aus. Dass das Handwerk goldenen Boden habe, dafür machte an diesem Abend die Landtagsabgeordnete Karin Logemann (SPD) Werbung, denn das Handwerk sei verstärkt auf der Suche nach Fachkräften.

Die Lacher auf seiner Seite hatte Florian Peters, der für die Abiturienten sprach. „Wir stecken Sie ins Gefängnis, wir wollen Ihr Geld und wir scheiden Ihre Ehen, denn einige von uns werden sicher zur Polizei, ins Finanzamt oder in die Verwaltungen gehen.“ Für alles, was die Lehrer den Schülern in den drei Jahren nahe brachten, dankte er abschließend und verabschiedete sich mit den Worten „Durch das Abi in den Händen, werden Helden zu Legenden“, verkündete er noch zum Abschluss.

Der stellvertretende Landrat zeichnete Kea Gonschorek (Note 1,6), Florian Peters (1,6) und Tassilo Scheffran (1,7) für die besten Abitursnoten mit einem Präsent aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.