• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

3924 Stunden für Allgemeinheit

23.01.2017

Neuenkoop „Alle Baustellen beseitigt“, hätte es im Rückblick auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkoop heißen können. Denn nach dem Umbau des Feuerwehrhauses mit jeder Menge Eigenleistung und der Inbetriebnahme des Staffellöschfahrzeuges im Dezember können die äußerst umtriebigen Mitglieder der Ortswehr, wie sie von Gästen gelobt wurden, bestens ausgestattet ins neue Jahr starten.

Sechs Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenkoop, deren 33 Mitglieder zusammen mit Einsätzen, Lehrgängen, Übungen und anderen Diensten insgesamt 3924 Stunden absolvierten, 2016 alarmiert. Vier dieser Einsätze führten nach Hude, wo die Retter der benachbarten Ortswehr bei Keller- oder Küchenbränden, einem Unfall und einem Blitzeinschlag in einen Baum zur Seite stehen wollten. Tatsächlich eingreifen mussten die Neuenkooper dort allerdings genauso wenig, wie bei den Alarmierungen in der eigenen Gemeinde.

Aber auch nach einem ruhigen Jahr sei es sehr wichtig, gut aufgestellt zu sein. Man wisse schließlich nie, was komme, lobte Heiko Basshusen das Engagement. Erneut bedauerte der Kreisbrandmeister genauso wie Fachbereichsleiter Michael Heibült die mangelnde Anerkennung von Nordwestbahn oder Deutscher Bahn. Speziell ausgebildet stehen die Ehrenamtlichen Tag und Nacht zur Verfügung, um bei Bahnunfällen helfen zu können. Einen Dank dafür gab es bis jetzt nie.

Gemeindebrandmeister Klaus Niekamp, wie sein Stellvertreter Herbert Meyer sowie Rats- und Gemeindevertreter unter den Gästen, nutzte die Versammlung, um drei verdienten Kameraden mit Beförderungen für ihren Einsatz zu danken: Sven König, der seine Feuerwehrlaufbahn in der Jugendfeuerwehr Hekeln begann, wurde nach bestandenem Gruppenführerlehrgang zum Löschmeister befördert, Patrick Guttmann in Abwesenheit zum Oberfeuerwehrmann und der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Bolte nach zwölf Jahren in diesem Amt zum 1. Hauptlöschmeister. Ausgestattet mit entsprechenden Schulterstücken darf sich Marvin Schwarting nach bestandener Prüfung Feuerwehrmann nennen.

Einstimmig fiel die Wahl eines Vorschlags für den stellvertretenden Ortsbrandmeister wieder auf Sven Bolte, dessen Ernennung nun noch im Gemeinderat beschlossen werden muss. Zu Gruppenführern gewählt wurden Ingo Wenke, Ralf Ahrens und Tammo Wenke, zu Gerätewarten Stefan Serr und Dennis Hollmann, zu Atemschutzwarten Sven König und Sönke Schwarting, zum Sicherheitswart Sven König, zu Funkwarten Dennis Kayser und Patrick Guttmann und zum Obmann der Alterskameraden Hans Hedenkamp. Zum Festausschuss gehören Jürgen Hartmann und Arndt Hollmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.