• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Feuerwehr: Ahrens mit Nadel in Gold geehrt

08.03.2016

Großenmeer Seine erste Jahreshauptversammlung als Ortsbrandmeister leitete jetzt Dennis Janßen – und das, obwohl er bereits seit zwei Jahren im Amt ist. Nachdem er den Posten als Wehrführer der Feuerwehr Großenmeer vor zwei Jahren von Erwin Lampe übernommen hatte, fehlte er bei der Versammlung im vergangenen Jahr.

Um so souveräner leitete er sie in diesem Jahr. Er berichtete zunächst von den Einsätzen, zu denen die Feuerwehr im Jahr 2015 gerufen worden war. Das Jahr war noch jung, als man am Neujahrsmorgen zu einem Dachstuhlbrand ausrückte.

Auch Böschungsbrände und ein Verkehrsunfall an der Bundesstraße, eine ausgelöste Brandmeldeanlage bei einem Modehaus, ein Schuppenbrand und der Großbrand, bei dem ein komplettes Haus abbrannte, forderten den Einsatz der Feuerwehrleute; ganz besonders der Großbrand, da er mit Nachlöscharbeiten über zwei Tage dauerte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Starke Weiterbildung

Schriftwartin Marion Niehus ergänzte in ihrem Bericht, dass die aktuell 28 Kameraden an 211 Tagen insgesamt 5152 Stunden Dienst für die Bürger von Großenmeer geleistet haben.

Diese enorme Zahl von Dienststunden kommt durch die umfangreiche Aus- und Weiterbildung zustande, die nötig ist, um im Ernstfall kompetent Hilfe leisten zu können. Dazu gehört auch die Wartung von Hydranten, die Unterweisung in Dienst- und Sicherheitsvorschriften, die Brandschutzerziehung und die Pflege der Fahrzeuge und Gerätschaften.

Unter dem Punkt Neuwahlen wurden die Gruppenführer Michael Schäfftlein und Marc Niehus ebenso wiedergewählt wie Atemschutzgerätewart Jan Ahlers und der Sicherheitsbeauftragte Ingo Ahrens. Auch Schriftwartin Marion Niehus, Gerätewart Christian Siefken sowie die Maschinisten Timo Kirst und Jann Rüther wurden in ihren Positionen von der Versammlung bestätigt.

Unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen und Beförderungen wurde Angelique Ober von Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Außerdem beförderte er Jann Rüther zum Hauptfeuerwehrmann und Michael Schäfftlein zum Oberlöschmeister.

Kreisbrandmeister Heiko Basshusen überreichte an Ingo Ahrens die goldene Ehrennadel der Feuerwehr-Unfallkasse. Diese Auszeichnung wurde erst vor kurzem eingeführt. Ahrens ist bereits seit 30 Jahren Sicherheitsbeauftragter in Großenmeer.

Seit 30 Jahren dabei

Für die beste Dienstbeteiligung wurden Michael Schäfftlein mit 20 Diensten, Ute Lampe mit 21 Diensten und Christian Siefken mit 23 von 24 möglichen Diensten ausgezeichnet.

Als Dank erhielten sie ein Rettungsmesser, ein Werkzeug das viele Feuerwehrleute im Einsatz mit sich führen, vor allem beim Einsatz unter Atemschutz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.