• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Ampelanlage würde Gefahren auslösen

01.09.2018
Betrifft: Berichte über Unfallrisiken auf der Hammer-Kreuzung in Nordenham („Auch Polizei will hier eine Ampel sehen“, NWZ-Ausgabe vom 22. August; „Hier muss endlich was passieren“, NWZ-Ausgabe vom 24. August)

Leider sehe ich mit einer Ampelanlage eine größere Gefährdung als dass man damit etwas gut macht. Wenn Sie den Verkehr auf der Bundesstraße  212 verfolgen, werden Sie feststellen, dass sich gerade in der Schichtwechselzeit sehr wenige Verkehrsteilnehmer hier an die Tempobegrenzung auf 70 Stundenkilometer halten.

Wenn man da mal zwischen den Autos ist und wirklich 70 fährt, erlebt man sein blaues Wunder. Es wird gedrängelt. Von „Scheibenwischer“ bis „Stinkefinger“ ist dann alles dabei, wenn man sich dann links einordnet, um zum Kreisel zu kommen.

Eine Geschwindigkeitsregelung mit Tempo 50 bringt nichts. Erstmal gibt das einen Rückstau bis zur Martin-Pauls-Straße. Zum anderen hält sich keiner daran.

Eine Ampelanlage ist aus meiner Sicht auch nicht klug. Dann wird erst recht gerast, um die Ampel noch mitzubekommen.

Ein Kreisel wird, wie im Artikel schon beschrieben, zur Staubildung führen. Da hat die Verkehrsplanung einiges vor. Möglich wäre ein Kreisel, der an der B 212 vorbeiführt.

Uwe Dräger
Nordenham

Weitere Nachrichten:

Polizei

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.