• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Jahreshauptversammlung: Bei fünf Bränden und einem Fehlalarm zur Stelle

25.01.2012

BLEXEN Es war an einem späten Mai-Abend: Die Anwohner der Umspannstation Blexen hörten einen lauten Knall. Ein mit Öl gefüllter Isolator war explodiert und in Brand geraten, das versprühte Öl setzte eine Grabenböschung in Brand. Die Ortsfeuerwehr Blexen war schnell zur Stelle und mit ihr die Wehren aus Schweewarden und Nordenham.

Insgesamt fünf Brandeinsätze hatte die Feuerwehr Blexen in diesem Jahr geleistet, darunter auch der Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes, ein Heckenbrand und der Brand eines Anbaus, in dem Kaminholz lagerte. Zwischen zwei reithgedeckten Häusern hatte außerdem eine Uferböschung Feuer gefangen. Das Evangelische Seniorenzentrum meldete ebenfalls einen Brand – der Rauchmelder hatte aber nur aufgrund eines technischen Defekts ausgelöst. Es war zum Glück ein Fehlalarm.

Bei der Jahreshauptversammlung schauten die Mitglieder der Wehr auf das Jahr 2011 zurück und ließen auch die Einsätze Revue passieren. Neben den Brandeinsätzen leistete die Wehr auch Hilfe: Die Kameraden halfen unter anderem dabei, einen vermissten Bewohner eines Altersheims aufzufinden. Natürlich durften auch die Übungen im Jahresprogramm nicht fehlen – so halten sich die Feuerwehrmänner und -frauen fit für den Ernstfall. Dazu zählt unter anderem eine Einsatz-Übung bei Kronos-Titan und eine Kreisbereitschaftsübung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei Osterfeuer und Blutspende, Maibaumumzug, Dorfgemeinschaftsboßeln und Blexer Dorffest packten die Mitglieder der Wehr mit an. Insgesamt 3100 Dienst- und Einsatzstunden haben sie im vergangenen Jahr geleistet.

Ortsbrandmeister Thomas Reumann warf in seinem Bericht einen Blick zurück. Auch die Ehrengäste der Versammlung, Bürgermeister Hans Francksen, Ordnungsamtsleiter Rudi Müller, der Feuerwehrausschussvorsitzende Olaf Rodenburger, der Stadtbrandmeister und stellvertretende Kreisbrandmeister Ralf Hoyer sowie der stellvertretende Stadtbrandmeister Olaf Schneider konnten sich von den Leistungen der Blexer Feuerwehr überzeugen.

Thomas Reumann gab außerdem einen Überblick über die Mitgliederzahlen – derzeit sind 60 Mitglieder in der Ortsfeuerwehr Blexen, 29 davon in der aktiven Wehr, vier Frauen und 25 Männer.

Einige von ihnen wurden bei der Zusammenkunft befördert: Feuerwehrfrau-Anwärterin Denise Aszmons ist nun Feuerwehrfrau. Die Feuerwehrmann-Anwärter Finn Hendrik Becker, Marco Menzel und Torben Schramm sind jetzt Feuerwehr-Männer. Die Feuerwehrmänner Stephan Haase und Andreas Meißner wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert, und Löschmeister Gerd Meiners ist jetzt Oberlöschmeister.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.