• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Hitze lässt die Sohlen schmelzen

28.01.2019

Berne 16 Einsätze absolvierte die am Ende des Jahres auf 19 aktive Mitglieder angewachsene Feuerwehr Weserdeich – gute Arbeit, wie von den Gästen der Jahreshauptversammlung auch mit Blick auf die dazugehörige Kinderfeuerwehr gelobt wurde.

Doch zunächst blickte Ortsbrandmeister Gerold Schlötelburg auf die Ereignisse der letzten Monate zurück: Ein Dankeschön vermisste er am 4. März von den Geretteten. Zwei Oldenburgern war bei einem Spaziergang auf dem Ruschsand vom auflaufenden Wasser der Rückweg versperrt. Sie verirrten sich auf der Suche nach einem anderen Weg und setzten schließlich einen Notruf ab. Mehr als zwei Stunden waren Feuerwehr und DLRG im Einsatz, um die Eingeschlossenen, die im Gegensatz zu ihren Rettern trocken blieben, aus ihrer misslichen Lage zu befreien.

Drei Tage später rief ein Wohnungsbrand in der Lange Straße, der sich als Übung herausstellte, die Retter auf den Plan. Ihr Herz für Tiere bewiesen die Kameraden im Mai, als sie ein in einen Schacht gefallenes Lamm an der Aussichtsplattform in Piependamm aus seiner „Schafsfalle“ befreiten. Ein Radfahrer hatte das Tier entdeckt. Ein Schuppenbrand in Campe war im Juni dank des beherzten Eingreifens schnell unter Kontrolle.

Durch die Sperrung der Motzener Straße rückte die Weserdeicher Wehr mehrmals als Zugverband zusammen mit den Warflether Kameraden aus. So heiß, dass sogar die Sohlen schmolzen, war es beim Schiffsbrand auf der Bremer Lürssen Werft, bei dem zwei Weserdeicher Atemschutzgeräteträger im Einsatz waren. Aber auch das Auslösen von Brandmeldeanlagen in örtlichen Betrieben oder einem Pflegeheim – mal mit Rauchentwicklung und mehrmals ohne Grund – hielt die Retter immer wieder auf Trab.

Neben Arbeitsdiensten, Ausbildung, dem Maibaumsetzen auf dem Rastplatz oder einem ausgebuchten Ferienspaß investierten die Ehrenamtlichen wieder viel Zeit in die zu Weserdeich gehörende Kinderfeuerwehr. 19 „Deichzwerge“ gehören ihr aktuell an. Drei der Kinder waren 2018 in die Jugendfeuerwehren Hekeln und Neuenkoop-Köterende übergetreten, berichtete Kinderfeuerwehrwartin Sabine Paczkowski, die zusammen mit Pia Lübben als Vertreterin, mit Michael Haug sowie drei nicht der Feuerwehr angehörenden Betreuern die muntere Truppe spielerisch und mit viel Spaß an die Aufgaben der Feuerwehr heranführt. Eine Warteliste für interessierte Kinder gibt es nicht, betonte Paczkowski.

Eine Freude war es Gerold Schlötelburg, Sascha Elsner nach dem Bestehen der Truppmannprüfung zum Feuerwehrmann ernennen zu dürfen. Gemeindebrandmeister Klaus Niekamp, der genau wie Bürgermeister Hartmut Schierenstedt und einige Ratsmitglieder zu den Gästen der Versammlung gehörte, übernahm die Beförderungen von Pia Lübben zur Oberfeuerwehrfrau, Michael Haug zum Hauptfeuerwehrmann und Marco Bockelmann zum Oberlöschmeister.

Im kommenden Jahr stehen die Wahlen des Ortskommandos auf der Tagesordnung. Er werde dazu nicht mehr antreten, kündigte der Ortsbrandmeister an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.