• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Blutspenden und ganz viel Klönschnack

07.01.2012

ECKFLETH Wenn im Eckflether Kroog zu Beginn eines jeden Jahres reichlich Blut fließt, geschieht das für einen guten Zweck und den „Dienst am Nächsten“. Für „reichlich Blut“ sorgten bei der ersten Blutspendeaktion, zu der der Blutspendedienst und die Freiwillige Feuerwehr Bardenfleth in Eckfleth eingeladen hatten, 86 Blutspender, darunter sechs Erstspender.

Der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Bardenfleth, Klaus Speckels, dankte den zahlreichen Wiederholungsspendern mit einer Treuenadel.

Ein kleines Präsent erhielten die Jubilare unter den Blutpendern. Ihre 60. Spende lieferte Anja Schumacher aus Eckfleth. Zum 50. Mal spendeten Hergen Lüerssen, Nordermoor, und Henning Cordes, Ovelgönne. Zur 40. Spende gratulierte Klaus Speckels Jens Cordes aus Bardenfleth, zur 25. Spende Carsten Warnken aus Neuenbrok-Oberhörne.

Das große Büfett zur Stärkung nach der Blutspende war wie immer reichlich ausgestattet und die Blutspender nutzten dieses wohltätige erste Treffen nach den Weihnachtstagen und dem Jahreswechsel. Und zwar für einen ausgiebigen, gemütlichen „Klönschnack“ in der Gaststube.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.