• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Brake mit verbotenem Schweröl angelaufen

18.01.2019

Brake Eine hohe Sicherheitsleistung über 30.000 Euro verhängte die Staatsanwaltschaft Oldenburg gegen den türkischen Kapitän eines momentan in Brake liegenden Frachtschiffes. Dem 40-Jährigen wird ein Umweltverstoß im deutschen Küstenmeer vorgeworfen.

Von der Wasserschutzpolizei Brake wurde festgestellt, dass das unter der Flagge von Panama fahrende Schiffes mit Schweröl betrieben wurde. Das stelle einen Verstoß gegen internationale Abkommen dar, außerdem erfülle es den Tatbestand der Luftverschmutzung.

Der Kapitän des Schiffes hatte bereits am Donnerstag, 10. Januar, mitgeteilt, dass er nicht mehr über genug regelkonformen Schiffskraftstoff verfüge. Der Frachter war mit 45.000 Tonnen Ladung unterwegs von Varna in Bulgarien nach Brake. Nach der ursprünglichen Reiseplanung sollte das Schiff den Hafen an der Weser am 7. Januar erreichen. Während der Reise wurde dem Kapitän dann durch den Hafenbetreiber mitgeteilt, dass der Liegeplatz für den Frachter erst am Donnerstag, 16. Januar zur Verfügung stehe. Man solle deshalb in der Nordsee vor Anker gehen.

Aufgrund der schlechten Wetterlage habe der Kapitän sich dann entschieden, den Anker zu lichten und auf Fahrt zu gehen. Aus diesem Grund sei der nach den internationalen Bestimmungen regelkonforme Schiffskraftstoff weitestgehend verbraucht worden. Im weiteren Verlauf der Reise sei mit nicht-regelkonformen Schweröl das Emissions-Überwachungsgebiet der Nordsee bis zum Zielhafen befahren worden. In den Emissions-Überwachungsgebieten dürfen Seeschiffe aus Gründen des Umweltschutzes nur mit schwefelarmen Kraftstoffen fahren.

Nachdem das Schiff am Donnerstag im Hafen Brake festgemacht hatte, nahmen die Ermittler der Wasserschutzpolizei Brake die Ermittlungen an Bord auf.

Seitens der Schiffsführung wurde dann auch bestätigt, dass das Schiff bis zum Einlauf im Braker Hafen verbotswidrig mit Schweröl betrieben worden ist. Kraftstoffproben, die von den ermittelnden Beamten im Maschinenbereich des Schiffes genommen wurden, bestätigten diese Angaben.

Friederike Liebscher Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.