• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Freiwillige Feuerwehr: Mit der Motorsäge ganz vorne dabei

16.12.2017

Brake Die Ausbildungssparte der Kreisfeuerwehr hat ihren Jahresabschluss gefeiert. Dazu trafen sich alle Ausbilder der verschiedenen Lehrgänge, Führungskräfte der Kreisfeuerwehr sowie Gäste der Kreisverwaltung und von unterstützenden Organisationen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) Brake zu einem gemütlichen Abend mit einem gemeinsamen Essen.

Kreisausbildungsleiterin Christina Reiners-Zirk nutzte die Gelegenheit, um einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen. Bei der Kreisausbildung in der Wesermarsch werden nicht nur die üblichen Lehrgänge wie Truppmannausbildung, Sprechfunkausbildung oder Maschinistenausbildung angeboten. Vor allem bei der Motorsägenausbildung ist der Landkreis Wesermarsch seit einigen Jahren Vorreiter. Schon seit 25 Jahren, deutlich länger als in anderen niedersächsischen Landkreisen, werden Feuerwehrleute im Umgang mit der Motorkettensäge und dem richtigen Fällen von Bäumen geschult. Vor allem bei Sturmeinsätzen und auch anderen Einsätzen wie der Deichverteidigung oder auch Verkehrsunfällen werden diese Kenntnisse benötigt.

Das Seminar wurde vor rund 25 Jahren von Hans-Jürgen Ludewigs ins Leben gerufen. In dieser Zeit hat er zusammen mit seinem Ausbilder-Team hunderte Feuerwehrleute im Umgang mit der Motorsäge geschult. In diesem Jahr hat er seinen letzten Lehrgang geleitet und geht in den verdienten Feuerwehr-Ruhestand. Auf der Abschlussbesprechung erhielt er vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Ralf Hoyer die Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen als Anerkennung für seine langjährige Ausbildertätigkeit. Außerdem wurde Peter Habel nach 36 Jahren als Atemschutzausbilder in den Ruhestand verabschiedet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Des Weiteren wurden einige Ausbilder für ihr langjähriges Engagement bei der Kreisausbildung geehrt. Für fünfjährige Tätigkeit wurden Dennis Fohrmann und Thomas Hillen (Sprechfunkausbildung) sowie Wilhelm Schröder, Martin Kröger und Rainer Fohrmann (Atemschutzausbildung) geehrt. Für zehnjährige Tätigkeit bei der Truppmannausbildung wurde Werner Hilscher geehrt. Bereits seit fünfzehn Jahren sind Torsten Tönjes und Thorsten Müller als Atemschutzausbilder tätig, ebenso Marcus Kruse in der Sprechfunkausbildung und Jörg Harmdierks bei der Fahrerausbildung für Einsatzfahrzeuge. Für 20 Jahre in der Maschinistenausbildung wurde Frerk Basshusen geehrt. Auch Stephan Hennings ist seit 20 Jahren aktiv. Er bildet im Deichschutz und im Umgang mit der Motorsäge aus.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.