• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Keller und Weiden in der Region unter Wasser

05.01.2018

Brake /Ovelgönne /Cloppenburg In Brake und Ovelgönne haben die Nachwirkungen von Sturmtief „Burglind“ dafür gesorgt, dass am Donnerstagmorgen unter anderem die Keller und Garagen mehrerer Häuser in Ovelgönne überschwemmt wurden. Viele Weiden in der Wesermarsch stehen nach wie vor unter Wasser, die Gräben sind randvoll. Mittlerweile hat die Braker Sielacht die Lage aber unter Kontrolle, weil der Wind abflaute und zur Weser hin entwässert werden kann. Die 30 Pumpen der Braker Sielacht liefen ab 5.30 Uhr auf Hochtouren.

Lesen Sie auch:

So wütet Sturmtief „Burglind“ im Nordwesten

Bahn erstatte Fahrkarten

Durch den hohen Wasserstand der Weser während des Sturms hatte die Braker Sielacht lediglich etwas über zwei Stunden pumpen können, so der Vorsteher Dirk Harms-Hermann. Normalerweise könnte bis zu sechs Stunden entwässert werden.

In Cloppenburg wurde der Stadtpark in der Nacht zu Donnerstag teilweise überflutet. Es wird wohl einige Tage dauern, bis Besucher wieder sämtliche Flächen des Stadtparks begehen können.

Mehr Wetter für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.