• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Jugendliche auch volltrunken aufgegriffen

20.06.2018

Brake Die Polizei zieht eine insgesamt positive Bilanz des Braker Stadtfestes, auch wenn einige Jugendliche deutlich über die Stränge geschlagen haben. Es kam im Verlauf des Wochenendes nur zu wenigen kleineren körperlichen Auseinandersetzungen. Zahlreiche Besucher feierten friedlich bei gutem Wetter und ausgelassener Stimmung miteinander, lobte die Polizei.

Die im Vorfeld angekündigten Jugendschutzkontrollen der Polizei Brake in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Wesermarsch fanden am Freitag und Samstag in den Abendstunden statt. Dabei wurde vorrangig kontrolliert, ob sich die Jugendlichen gemäß den Altersbestimmungen auf dem Festgelände aufhalten durften. Im Fokus stand dabei auch der Konsum von Alkohol. Gerade Alkoholkonsum bei Minderjährigen hatte in den vergangenen Jahren immer wieder zu Einsätzen von Polizei und Rettungsdienst geführt.

An beiden Veranstaltungsabenden wurden insgesamt 233 junge Menschen kontrolliert. Aufgrund der Feststellungen bei den Kontrollen mussten elf Kinder und Jugendliche durch ihre Erziehungsberechtigten direkt vor Ort abgeholt werden. Bei drei jungen Männern im Alter zwischen 16 und 17 Jahren wurden Betäubungsmittel gefunden. Diese Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Etliche Liter selbst mitgebrachter Alkohol – zumeist mit Softdrinks gemischt – sowie Schnaps, Zigaretten und Energiedrinks wurden vor Ort entsorgt.

Traurige Spitzenreiter der Jugendschutzkontrollen bildeten zwei Mädchen aus der Wesermarsch: Eine 14-Jährige wurde bereits in den frühen Abendstunden volltrunken mit 1,97 Promille Alkohol aufgegriffen. Dieses Ergebnis übertraf eine 17-Jährige mit 2,6 Promille noch deutlich.

Über alle festgestellten Verstöße werden die Erziehungsberechtigten in einigen Tagen durch das Jugendamt Wesermarsch schriftlich informiert. Bei den schwereren Verstößen nahm das Jugendamt sofort Kontakt zu den Erziehungsberechtigten auf.

Auch die umliegenden Gastronomiebetriebe wurden auf die Einhaltung des Jungendschutzgesetztes hin kontrolliert. Hierbei wurden keine Verstöße festgestellt.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.