• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Camping-Saison jäh beendet

07.10.2017

Burhave /Tossens Orkan Xavier hat am Donnerstag nicht nur dutzende Bäume in Butjadingen entwurzelt oder umgeknickt. Er hat auch auf den Knaus-Campingplätzen in Tosens und Burhave erhebliche Schäden angerichtet. In Burhave sind fünf Mobilheime abgesoffen, in Tossens durch die Sturmflut 60 Stromkästen zerstört worden. Knaus-Regionalchef Wilhelm Has geht von einem Schaden in Höhe von 80 000 bis 90 000 Euro aus.

Wenn es wirklich brenzlig zu werden droht, wird auf den Campingplätzen alles, was überschwemmt werden könnte, rechtzeitig abgebaut. Dafür gab es am Donnerstag aber keine Chance. Am Vormittag hatte Wilhelm Has die Info erhalten, dass das Hochwasser am Mittag circa 1,25 Meter höher als gewöhnlich auflaufen würde. Gegen 12 Uhr sei von 1,50 Metern die Rede, jedoch noch nichts zu sehen gewesen. Wilhelm Has: „Dann drehte der Wind, und innerhalb von 20 Minuten war alles vollgelaufen.“

Die fünf Mobilheime, die in Burhave unter Wasser standen, seien noch zu retten, sagt der Camping-Manager. Sie werden abgebaut, gesäubert und renoviert.

Die Mobilheime in Tossens sind von der Sturmflut verschont gebelieben, nicht aber die dortigen Stromkästen. Das Salzwasser hat ihnen den Garaus gemacht, so dass sie komplett ausgetauscht werden müssen. Allein dafür seien Kosten in Höhe von rund 50 000 Euro zu veranschlagen, sagt Wilhelm Has.

Private Campingwagen sind durch das Hochwasser ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Über die Höhe der Schäden, die dabei entstanden sind, gebe es aber noch keine Übersicht, so Wilhelm Has. Die letzten Campinggäste reisen nach seiner Auskunft zurzeit ab. Die Plätze in Tossens und Burhave sind geschlossen und werden in dieser Saison auch nicht wieder geöffnet. Eigentlich hatte die Saison erst am 15. Oktober abgeschlossen werden sollen. Xavier hat nun für ein vorzeitiges Ende gesorgt.

Das Sturmtief hatte am Donnerstag alle vier Butjadinger Feuerwehren mächtig auf Trab gehalten. Sie waren im Dauereinsatz. Unter anderem war am Syuggewarder Weg ein Baum auf ein Hausdach gekracht, am Düker Weg hatte der Sturm einen mächtigen Baum entwurzelt, und am Mirrweg wurde eine Telefonoberleitung beschädigt.

Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2204

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.