• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Ehrenamt: Altenhuntorfer Feuerwehrleute sind filmreif

26.02.2020

Butteldorf Hollywood in Altenhuntorf? Fast, möchte man sagen, wenn die zwei Kurzfilme der Freiwilligen Feuerwehr über die Leinwand flimmern. In zwei Videos hatte die Ortswehr im vergangenen Jahr ihre Vorbereitung auf den Stadtwettkampf und den Stadtwettkampftag in Bardenfleth professionell und mit viel Humor in Szene gesetzt. Die „Filmchen“ wurden auf der Jahreshauptversammlung im Butteldorfer Feuerwehrhaus den Kameraden und Gästen vorgeführt.

Die Wehr wurde für ihre Dokumentation sehr gelobt. Was eigentlich nur zur internen Verwendung gedacht war, hatte schnell die Runde gemacht. Stadtpressewart Stefan Wilken: „Das Video der Übung war noch am gleichen Abend in allen Whats-App-Gruppen der Stadtfeuerwehr zu sehen, wenig später kamen Nachrichten aus dem ganzen Landkreis, die den Film kommentierten.“

Dass die über Jahre erfolgsverwöhnte Altenhuntorfer Ortswehr dann beim Stadtwettkampf den Neuenbroker Kameraden unterlegen war, das ist dann eine andere Geschichte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Jahresbericht des Ortsbrandmeisters Ralf Heinemann wurde deutlich, dass Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, bedingt durch die Lage des Einsatzgebietes an der Landesstraße 865, einen Schwerpunkt der Einsätze ausmachen.

Ralf Heinemann ging auch auf den geplanten Anbau des Feuerwehrhauses ein: „Nach mehreren Terminen, an denen wir versucht haben, alle Anforderungen und Richtlinien in Zeichnungen festzuhalten, stand fest, dass die aktuellen Anforderungen nicht mit der vorhandenen Bausubstanz umzusetzen sind. Aktuell wird versucht, mit einer Veränderung im Bebauungsplan die Grünfläche zur Raiffeisenstraße und die Fläche der jetzigen Bushaltestelle in die Planungen mit einzubeziehen.“

In ihrem Grußwort wies Bürgermeisterin Brigitte Fuchs auf die hohen finanziellen Anforderungen hin, die der Stadt ins Haus stehen. „Derzeit ist die Situation wie eine Quadratur des Kreises“, sagte Brigitte Fuchs, „Handlungsbedarf besteht neben Altenhuntorf auch bei den Feuerwehren Neuenbrok, Bardenfleth und Neuenfelde.“ Dazu kämen die Finanzierungen des neuen katholischen Kindergartens, der Unterhalt der Grundschulen, die Erneuerung der Hafenspundwand und vieles mehr. „Die Aufgaben mit einem Etat von 700 000 Euro jährlich zu bewerkstelligen, ist ein riesiger Kraftakt und wird nicht so schnell umzusetzen sein“, sagte die Bürgermeisterin.
 Zum Feuerwehrmann wurde Vincent Janßen ernannt. Er übt eine Doppelmitgliedschaft berufsbedingt in Altenhuntorf und in der Wehr seiner Heimatstadt Xanten/Niederrhein aus. Zu Feuerwehrfrauen wurden Meta Meiners und Lena Griepenstroh ernannt. Befördert wurden Carl-Christian Meiners und Justus Seidel (Oberfeuerwehrmänner).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.