• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Helios verstärkt Weiterbildung für Ärzte

13.12.2019

Esenshamm „Das ist ein Übungsgerät für angehende Chirurgen. Ähnlich wie bei Piloten oder Fluglotsen können sie hier am Simulator üben und ihre Fertigkeiten ausreifen“, erläutert Chefarzt Dr. Orhan Kahraman (43). „Das ist ein praxisnaher Baustein in unserer Ausbildung“, sagt Assistenz-Arzt Murat Sadyk (32). Der Simulator bietet Übungsmöglichkeiten wie bei einer echten Operation in der Bauchhöhle.

Bereits zum zweiten Mal hat die Helios-Klinik Wesermarsch in Esenshamm jetzt für zwei Wochen vom Helios-Konzern einen solchen Simulator für Eingriff-Übungen in der Bauchhöhle zur Verfügung gestellt bekommen. In vielen anderen Kliniken müssen laut Helios-Pressesprecherin Katharina Recht Assistenz-Ärzte dafür weite Wege auf sich nehmen und können nicht wie in Esenshamm vor Ort an Simulatoren üben.

„Die Aus- und Weiterbildung unseres Ärzteteams ist uns sehr wichtig. Wir wollen unsere Anstrengungen dafür noch verstärken“, sagt Orhan Kahraman, Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Er ist auch Ärztlicher Direktor der Nordenhamer Helios-Klinik.

In dieser Abteilung sind neben ihm ein leitender Oberarzt, zwei Oberärzte und ein Assistenz-Arzt tätig.

In diesem bald zu Ende gehenden Jahr 2019 gab es in dieser Abteilung bisher rund 900 Operationen. Mehr als 95 Prozent aller Eingriffe werden minimal-invasiv („Schlüsselloch-Chirurgie“) vollzogen. Die Klinik in Esenshamm versorgt alle chirurgischen Notfälle – jeden Tag und rund um die Uhr.

Anfang des Jahres soll das Ärzteteam dieser Abteilung um einen Oberarzt aus Norddeutschland erweitert werden, der wahrscheinlich noch einen Kollegen nach Esenshamm mitbringen wird.

Sie sollen das medizinische Angebot um Endokrinologie erweitern (dazu gehören Behandlungen der Schilddrüse sowie von Stoffwechselerkrankungen).

Die Helios-Klinik in Esenshamm versorgt das gesamte Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie – mit zwei Ausnahmen: Operationen der Bauchspeicheldrüse und Eingriffe bei Speiseröhrenkrebs. Dafür ist zusätzliche Operationserfahrung gefordert und daher werden solche geplanten Eingriffe an größere und darauf spezialisierte Kliniken verwiesen. Akute Notfälle werden aber auch in Esenshamm aufgenommen.

Zum breiten Spektrum, das in der Helios-Klinik in Esenshamm angeboten wird, gehören unter andere Eingriffe in Sachen Gallenblase, Blinddarm, Magen, Darmkrebs, Verengungen, Darmverschlüsse, Leistenbrüche.

Unter der Leitung von Orhan Kahraman bietet das Krankenhaus dabei das gesamte Spektrum der Hernienchirurgie an. Die Deutsche Herniengesellschaft (DHG) hat der Klinik mit ihrem Siegel ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung in diesem Bereich bestätigt. Hernie (Bruch) ist der Fachbegriff für das Vorfallen von Bauchfell durch eine Muskellücke in der Bauchwand (äußerer Bruch) oder im Zwerchfell (innerer Bruch).

Zur weiteren Stärkung der Ausbildung von Assistenz-Ärzten plant das Nordenhamer Helios-Krankenhaus nach Angaben des Ärztlichen Direktors künftig auch Kurse im Notfallmanagement, im Bereich Ultraschall und im Strahlenschutz sowie anderes mehr. „Dieser Simulator für Eingriffe in die Bauchhöhle ist nur ein Baustein unserer Aus- und Weiterbildungsangebote“, so Orhan Kahraman.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.