• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Brand: Feuerwehr löscht brennende Strohballen

24.06.2013

Großenmeer Kurz vor 12 Uhr wurden am Sonnabend die Freiwilligen Feuerwehren im südlichen Ovelgönner Gemeindebereich zu einem Brandeinsatz auf dem Hof Töllner, Kuhler Straße, in Großenmeer gerufen.

Aus bisher ungeklärten Gründen war in einem Anbau, direkt neben der großen Maschinen-Remise, ein Lager mit Strohballen in Brand geraten. Der Hofbesitzer hatte anfangs noch versucht, den Brand mit Feuerlöschern selbst zu löschen. Es entwickelte sich schnell eine riesige Rauchwolke, die weithin zu sehen war.

Die Freiwilligen Feuerwehren Großenmeer, Salzendeich, Rüdershausen und Oldenbrok waren schnell am Einsatzort und hatten das Feuer dann auch schnell unter Kontrolle, bevor es sich weiter ausbreiten konnte. Auch die Feuerwehr Neuenbrok aus der Nachbargemeinde Elsfleth war mitalarmiert worden. Die Feuerwehrleute brauchten am Einsatzort aber nicht mehr tätig werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Löschwasserversorgung musste über eine Strecke von über 400 Metern aufgebaut werden. Dabei bewährte sich das Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Salzendeich, das 600 Meter B-Schläuche an Bord hat und diese während der Fahrt verlegen kann. Mit einem Frontlader wurden die Strohballen auf den Hofplatz transportiert, wo sie dann abgelöscht wurden.

Die Einsatzleitung hatten der Großenmeerer Ortsbrandmeister Erwin Lampe sowie Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider, die sich mit dem Einsatz der rund 60 Einsatzkräfte vollauf zufrieden zeigten.

Für die Ovelgönner Feuerwehren war dies der vierte Einsatz in der Woche. Am Mittwoch hatten sie schon an der Kreuzung in Barghorn einen Flächenbrand löschen müssen. Die Feuerwehr Frieschenmoor hatte am Birkenweg einen durch den Sturm umgestürzten Baum beseitigen müssen. Gleichfalls am Mittwoch folgte gegen Abend der Großbrand des Reetdachhauses in Moorseite. Dort waren fünf Feuerwehren im Einsatz.

Nach den Löscharbeiten am Sonnabend waren alle Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne wenig später schon wieder im fröhlichen Wettstreit auf dem Gemeindefeuerwehrtag in Frieschenmoor. Die NWZ  wird darüber noch ausführlich berichten.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.