• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Brandretter: Feuerwehrauto: Bald ist Eckwarden dran

19.02.2010

ECKWARDEN Das neueste Feuerwehrfahrzeug in Butjadingen ist gerade an die Feuerwehr Stollhamm übergeben worden, da beginnen auch schon die Planungen für ein weiteres neues Auto. Bei der Jahreshauptversammlung der Eckwarder Wehr machte Gemeindebrandmeister Wilfried Welp deutlich: Als nächstes ist die Eckwarder Wehr dran und sie solle sich langsam Gedanken machen.

Dem Beschaffungskonzept für Einsatzwagen in Butjadingen zufolge soll in zwei Jahren ein neues Löschgruppenfahrzeug nach Eckwarden geliefert werden. Weil diese Zeit schnell verstreiche und die Planungen, das gesamte Prozedere und schließlich der Bau des Wagens viel Zeit brauche, sollte die Feuerwehr Eckwarden jetzt mit den Vorbereitungen beginnen, so Gemeindebrandmeister Welp.

Dass sich die Wehr schon Gedanken macht, sagte Ortsbrandmeister Frank Linneweber. Erste Ideen seien schon gesammelt worden. Im Sommer wolle sich die Wehr bei einer Fachmesse weiter informieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Bürgermeister Rolf Blumenberg sprach in der Gaststätte „Zum Friesen“ von dem neuen Fahrzeug und dem damit erforderlichen Umbau des Feuerwehrhauses. „Damit entsteht etwas Zukunftsweisendes für die Feuerwehr Eckwarden.“

Dass die Feuerwehr im Ort Eckwarden eine wichtige Rolle in der Dorfgemeinschaft spielt, zeigte auch der Einsatz beim Bau der neuen Bühne im „Eckwarder Hof“. Hunderte Stunden leisteten auch Feuerwehrleute bei diesem Neubau. Dafür gab es auch ein großes Dankeschön von Bernd Addicks, der nicht nur Mitglied der Feuerwehr ist, sondern auch Bürgervereinsvorsitzender.

Mit von der Partie war die Feuerwehr 2009 auch wieder beim Volkstrauertag, beim Weihnachtsmarkt und beim Pfingstbaumsetzen. Selber veranstaltet hatte die Wehr wie üblich das Osterfeuer und den Feuerwehrball.

Zum letzten Mal unternahm Christian Herter 2009 eine Brandschutzerziehung mit den Kindern des Spielkreises, der kurz danach geschlossen wurde.

Ehrungen gab es für Rolf Linneweber und Horst Kuhn. Beide sind seit 40 Jahren Mitglieder der Feuerwehr und wurden von Bürgermeister Blumenberg mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen geehrt. Beide hätten sich immer wieder in die Feuerwehr eingebracht und den Brandschutz in der Gemeinde hoch gehalten, so Blumenberg in seiner Laudatio. Sie seien stets eine verlässliche Größe gewesen und seien damit ein Beispiel für Verlässlichkeit – die wohl wichtigste Tugend in der Feuerwehr.

Zu Feuerwehrmännern wurden Thomas Welling und Dennis Abbenseth befördert, nachdem sie im vergangenen Jahr ihre Truppmannausbildung abgelegt hatten. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Nils Arndt befördert. Er wurde zuvor von der Versammlung auch zum stellvertretenden Jugendwart gewählt. Vor einem Jahr hatte sich Arndt von diesem Posten zurückgezogen. Nun erklärte er sich wieder bereit, das Amt zu übernehmen.

(darunter vier Frauen) der Eckwarder Feuerwehr rückten 2009 zu neun Brandeinsätzen (dabei auch vier Fehlalarme von Brandmeldeanlagen) und zwei Hilfeleistungen aus. Insgesamt leistete die Wehr 1420 Dienststunden.

war einmal mehr Horst Hoyer mit 146 Stunden.

(darunter vier Frauen) der Eckwarder Feuerwehr rückten 2009 zu neun Brandeinsätzen (dabei auch vier Fehlalarme von Brandmeldeanlagen) und zwei Hilfeleistungen aus. Insgesamt leistete die Wehr 1420 Dienststunden.

war einmal mehr Horst Hoyer mit 146 Stunden.

(darunter vier Frauen) der Eckwarder Feuerwehr rückten 2009 zu neun Brandeinsätzen (dabei auch vier Fehlalarme von Brandmeldeanlagen) und zwei Hilfeleistungen aus. Insgesamt leistete die Wehr 1420 Dienststunden.

war einmal mehr Horst Hoyer mit 146 Stunden.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.