• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Center-Parcs: Fünfstündige Suche nach 13-Jährigem endet glücklich

14.10.2013

Tossens Plötzlich war er wieder da: Eher zufällig traf ein Feuerwehrmann den 13-jährigen Jungen am Informationsschalter des Center-Parcs an, der seit knapp fünf Stunden gesucht wurde. Der Junge weinte, weil er in dem Gebäude-Komplex die Orientierung verloren hatte.

Sein Verschwinden hatte am Sonnabendnachmittag eine große Suchaktion nicht nur in Tossens ausgelöst. Mehrere Polizeibeamte und 30 Brandretter der Feuerwehren Tossens und Burhave hatten alles nach dem Verschwundenen abgesucht.

Um 13 Uhr verschwunden

Der Junge gehörte einer Gruppe von geistig behinderten Kindern und Jugendlichen aus Wingst bei Cuxhaven an, die einen Ausflug in die Badelandschaft des Center-Parcs unternommen hatte. Gegen 13 Uhr fiel dem Betreuer auf, dass der Junge fehlte. Er war nach dem Schwimmen nicht wieder aus der Umkleide gekommen, sagt der Tossenser Ortsbrandmeister Alexander Buchholtz, der den Feuerwehr-Einsatz leitete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zunächst versuchten die Betreuer der Gruppe und Mitarbeiter des Center-Parcs auf eigene Faust, den Jungen zu finden – doch ohne Erfolg. Deshalb riefen sie die Polizei zu Hilfe, die aber angesichts ihrer begrenzten Personalreserven gegen 16 Uhr die Feuerwehren Tossens und Burhave alarmierte.

Die Gräben abgesucht

Deren Mitglieder suchten zunächst die Sieltiefe und Gräben nicht nur in Tossens, sondern bis Ruhwarden und Eckwarderhörne ab. Eine kleinere Gruppe suchte im Center-Parcs. Der Polizeihubschrauber konnte wegen des Wetters nicht starten.

Alexander Buchholtz sagte, er sei immer überzeugt davon gewesen, dass der als schüchtern geltende 13-Jährige nicht weit gekommen sein könne. Deshalb schickten sie schließlich eine größere Anzahl von Feuerwehrleuten in den Ferien-Komplex. Dennoch seien die Suchenden und der Gesuchte wohl immer aneinander vorbeigelaufen.

Kurz bevor der Junge gegen 17.50 Uhr gefunden wurde, traf die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Lemwerder in Tossens ein. Gebraucht wurde sie jetzt nicht mehr.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.