• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Ingo Ahrends mit Gold-Jubiläum

07.03.2019

Großenmeer Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Großenmeer im Gemeindehaus „Vier Kirchen Ovelgönne“: Ortsbrandmeister Dennis Janßen und Schriftwartin Marion Niehus berichteten über ein arbeitsreiches und bewegtes Jahr 2018 mit zehn Einsätzen und 287 Eintragungen im Dienstbuch. Das bedeutet, dass die Feuerwehr alle anderthalb Tage in Aktion war.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 5990,5 Dienst- und Einsatzstunden geleistet. Für die beste Dienstbeteiligung erhielten Marcel Niebuhr (22 Dienste) und Phillip Onischke (20 Dienste) ein Präsent überreicht. Am Jahresende zählte die Feuerwehr Großenmeer 29 Aktive, davon acht Frauen. 13 Kameraden gehören der Altersabteilung an. Es stehen zehn Atemschutzgeräteträger für Einsätze bereit.

Der stellvertretende Bürgermeister Dieter Kohlmann zeichnete die Hauptfeuerwehrfrauen Ute Lampe-Hülsmann und Marion Niehus mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 25 Dienstjahre aus. Der Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch, der auch die Grüße und den Dank von Kreisbrandmeister Heiko Basshusen überbrachte, zeichnete den Löschmeister Ingo Ahrens mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 50-jährige Mitgliedschaft aus.

Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider verpflichtete nach erfolgreichen Lehrgängen Kay Büsing zum Feuerwehrmann und beförderte die Feuerwehrmänner Marcel Niebuhr und Philipp Onischke zum Oberfeuerwehrmann sowie den Oberlöschmeister Michael Schäfftlein (stellvertretender Ortsbrandmeister) zum Hauptlöschmeister.

An den Dienstabenden wurde auch rege Ausbildung an Fahrzeug und Gerät betrieben sowie Einsatzlehre und Einsatzübungen durchgeführt. Auch wurde an die Pflege der 18 Feuerlöschbrunnen und 59 Hydranten erinnert.

Vorbeugender Brandschutz wurde wieder aktiv beim Kindergarten und der Grundschule im Rahmen der Brandschutzerziehung durchgeführt. Ein besonderes Dankeschön ging hier an Ingo Ahrens und Ute Lampe-Hülsmann und ihre Mitstreiter für ihr Engagement.

Auch wurden wieder Lehrgänge erfolgreich absolviert: Sofie Brocks und Yannik Eichel den Funklehrgang, Phillip Onischke den Atemschutzlehrgang und Marcel Niebuhr den Maschinistenlehrgang.

Die Feuerwehr beteiligte sich 2018 auch wieder an vielen Veranstaltungen. Auch wurde an die drei erfolgreichen Blutspendetermine und drei Ortskommandositzungen erinnert.

Großes Lob und ein Dankeschön vom Ortsbrandmeister ging an Erwin Lampe und Ingo Ahrens für die Hege und Pflege beim Feuerwehrhaus, an Ute Lampe-Hülsmann für die Unterstützung der Kinderfeuerwehr in Popkenhöge, nochmals an Ute Lampe-Hülsmann sowie Phillip Onischke und Johannes Schaffland für die Besetzung des Einsatzleitwagens (ELW) und die Sonntagsgruppe, die mit ihrem Dienst maßgebend die aktive Einsatzabteilung unterstützt.

Der Ortsbrandmeister dankte schließlich allen Feuerwehrleuten für ihren vorbildlich geleisteten Dienst und wünschte der Feuerwehr Großenmeer in 2019 alles Gute und viel Erfolg sowie eine aktive Dienstbeteiligung und immer gesunde und heile Heimkehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.