• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Hohe Auszeichnungen für Schweewarder

08.02.2011

SCHWEEWARDEN 2175 Dienststunden kamen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Schweewarden 2010 zusammen. Das verkündete stellvertretender Ortsbrandmeister Hauke von Bergen während der Jahreshauptversammlung. Diese Stunden setzen sich vor allem aus Brandeinsätzen, Übungsdiensten, Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen zusammen.

Zu fünf Brandeinsätzen und zwei Verkehrsunfällen mussten die 23 Aktiven ausrücken. In der Altersabteilung sind zurzeit vier Kameraden. Die Feuerwehr beteiligte sich an vielen Dorfaktionen wie Dorffest, Osterfeuer, Laternenumzug und Pfingstumzug. Außerdem veranstaltete sie selbst im Juli einen Tag der offenen Tür, bei dem sich jeder Interessierte über die Arbeit informieren konnte.

Auch die Kameradschaftspflege wird nicht vernachlässigt. So nahmen die Schweewarder Feuerwehrleute am Stadtfeuerwehrtag und dem alljährlichen Kegelturnier der Feuerwehren teil. Zum Jahresende fuhren die Kameraden gemeinsam zum Bremer Weihnachtsmarkt.

Einen Schock gab es zu Beginn des Jahres 2010. Ein Feuerwerkskörper entzündete im Gerätehaus einen Papiersack. Obwohl das Feuer schnell erlosch, wurden Räume stark in Mitleidenschaft gezogen. Erst nach einer Grundreinigung konnte der Dienst Ende Januar beginnen.

Eine Beförderung

Als Gäste nahmen Stadtbrandmeister Ralf Hoyer und sein Stellvertreter Olaf Schneider, stellvertretender Bürgermeister Ulf Riegel und Ordnungsamtsleiter Rudolf Müller an der Versammlung teil. Ralf Hoyer und Ulf Riegel hatten außerdem Präsente dabei, denn es fanden einige Ehrungen und eine Beförderung statt. Frederik Kaiser wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert und erhielt eine Urkunde der Stadt Nordenham.

Für seine 25-jährige Tätigkeit wurde Martin Müller ausgezeichnet. Von 1978 bis 1981 war er schon einmal Mitglied der Ortswehr, trat allerdings wieder aus. Seit 1985 ist er wieder dabei, wurde schon 1986 zum Feuerwehrmann und 1991 zum Oberfeuerwehrmann befördert. Während der Jahreshauptversammlung verlieh Ralf Hoyer ihm das Niedersächsische Ehrenzeichen in Silber. Zusätzlich erhielt er von Ulf Riegel die silberne Ehrenplakette der Stadt Nordenham.

25-jährige Treue

Peter Hoffmann ist auch seit 1985 Mitglied in der Feuerwehr. 1987 erfolgte die Beförderung zum Feuerwehrmann und 1991 zum Oberfeuerwehrmann. Seit 1996 darf er sich Hauptfeuerwehrmann nennen. Er erhielt für seine 25-jährige Treue ebenfalls das Niedersächsische Ehrenzeichen in Silber sowie die silberne Ehrenplakette der Stadt.

Bruno Müller ist bereits seit 1970 Mitglied der Schweewarder Ortswehr. 1971 wurde er zum Feuerwehrmann und 1974 zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Schon 1995 erhielt er das silberne Niedersächsische Ehrenzeichen und trat 2007 in die Altersabteilung über. Nun verlieh Ralf Hoyer ihm das Ehrenzeichen für 40 Jahre Treue. Von Ulf Riegel erhielt er die goldene Ehrenplakette der Stadt Nordenham.

Die gleichen Auszeichnungen bekam Frerk Bachmann, der am selben Tag in die Wehr eingetreten war und 1975 zum Feuerwehrmann und 1994 zum Oberfeuerwehrmann befördert worden war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.